TuS gewinnt zwei Titel

Kunstturnen

Zehn Turnerinnen des TuS Wüllen nahmen am 26. Internationalen Pokalturnen der Dortmunder TG teil. Dabei wurden auch die Mannschafts-Westfalenmeisterschaften in der Kür modifiziert ausgeturnt.

WÜLLEN

07.10.2011, 19:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
<p>Die erfolgreichen TuS-Turnerinnen mit Trainer Jürgen Schalk. <p></p> MLZ-Foto privat</p>

<p>Die erfolgreichen TuS-Turnerinnen mit Trainer Jürgen Schalk. <p></p> MLZ-Foto privat</p>

In der Altersklasse (AK) zehn bis 14 der KM 3 begannen Wencke Simon, Hanna Reinders, Lara Hallekamp und Laura Vogtam am Schwebebalken. Reinders erturnte die dritthöchste Wertung, Simon und Vogt leisteten sich einen Sturz. Beim Bodenturnen trumpfte das Nachwuchsteam auf. Hier schoben sich die Wüllenerinnen vor dem SVC Laggenbeck auf Rang eins. Simon glänzte mit der Tageshöchstwertung an diesem Gerät. Nach dem Barrenturnen wurde der Vorsprung noch ausgebaut. Der erste Westfalenmeistertitel für die Nachwuchsturnerinnen lag vor dem Sprung in greifbarer Nähe. Sprung für Sprung konnten aber die Turnerinnen des SVC Laggenbeck aufholen. Bei der Siegerehrung hatte das junge Team aus Wüllen mit der "Winzigkeit" von 0,15 Punkten die Mannschaftsmeisterschaft errungen. In den Einzelwertungen der KM 3 spiegelte sich dieser Erfolg ebenfalls wider. Hanna Reinders gewann souverän die AK 10/11. Laura Vogt wurde Fünfte. In der AK 12/13 konnte Wencke Simon die Silbermedaille und Lara Hallekamp den vierten Platz erringen.

In der AK 15 und älter, KM 2, stand nach zwei Vizemeistertiteln für den TuS Wüllen ein Gewinn der Mannschafts-Westfalenmeisterschaft auf dem Wunschzettel von Trainer Jürgen Schalk. Am Schwebebalken reihte sich aber bei den sechs Turnerinnen Sturz an Sturz. Lediglich Jana Mauritz und Anna Schalk blieben sturzfrei. Trotzig spulten die Wüllenerinnen danach ihre Übungen am Boden ab und brachten sich wieder ins Rennen. Katharina Schalk turnte die drittbeste Bodenübung des Tages. Mit knappen Rückstand ging es zum Sprung. Lisa Müller und Gabriele Venhues glänzten. Am Barren erturnten Anna Schalk, Henrike Reinders, Katharina Schalk und Gabriele Venhues die höchsten Wertungen und holten doch noch den Westfalenmeistertitel nach Wüllen. In der Einzelwertung belegte Gabriele Venhues Rang zwei.

Lesen Sie jetzt