TuS Wüllen atmet auf: wichtige Zähler gegen den Abstieg

mlzFußball-Bezirksliga

Aufatmen an der Friedmate. Im Kellerduell mit dem RC Borken-Hoxfeld landete der TuS am Freitagabend einen 3:1-Sieg. Ein enorm wichtiger Dreier, der dem TuS gut tat. Es war Sieg des Willens.

von Werner Kumbrink

Wüllen

, 24.11.2019, 10:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Erleichterung war dem Statement von TuS-Trainer Uwe Stampfer zu entnehmen. „Wir haben absolut und völlig verdient den Dreier eingefahren. Und meiner Mannschaft konnte ich anmerken, dass sie den Sieg wollte.“

Etwa eine halbe Stunde neutralisierten sich beide Teams bei vielen Mittelfeldaktionen. Diese waren beiderseits aber nicht zielführend. Wie der dicht agierende Abwehrblock der Gäste zu knacken war, zeigte Christopher Behrendt in der 38. Minute: Mit einem lang geschlagenen Diagonalball auf Luca Böwing war die Hintermannschaft des Gästeteams überwunden. Dann besaß Böwing noch die Ruhe, Gästekeeper Richard Groß-Tebing auszuspielen und zur Führung einzunetzen, die auch zur Pause Bestand hatte.

Entscheidung binnen sieben Minuten

Zur erfolgreichen Spielentscheidung brauchte der TuS nur die ersten sieben Minuten des zweiten Abschnitts. Fast analog zum ersten Torerfolg spielte Christian Theuring von der linkten Seite einen Pass in die Mitte auf Christopher Behrendt, der mit einem Distanzschuss (20 Meter) zum 2:0 erfolgreich war. Zwei Minuten später revanchierte sich Luca Böwing bei seinem Kollegen Behrendt für die Vorarbeit zum ersten Treffer. Nachdem der Flankenball von Böwing bei Behrendt unter Kontrolle war, spielte er noch drei Gegenspieler aus und vollstreckte zum 3:0.

Jetzt lesen

Die Wüllener hatten in der Folge einige Möglichkeiten, die Führung weiter auszubauen, nutzten diese aber nicht. Der Ehrentreffer der Gäste, eingeleitet mit einem Angriff über die rechte Seite und einem Zuspiel auf den in der Mitte wartenden Rinor Gosalci brachte die Begegnung nicht mehr zum Kippen. Da die Defensivreihe der Wüllener sicher stand, sprang kein weiterer Treffer für den RC Borken-Hoxfeld heraus.

Stampfer blickt positiv nach vorn

Uwe Stampfer, dessen Team nur noch drei Punkte hinter dem rettenden Ufer liegt, zum Restprogramm in der Hinrunde: „Mit der jetzt gezeigten Leistung können wir in den nächsten beiden Spielen, zu Hause gegen FC Nordkirchen und beim SV Lippramsdorf, durchaus auch punkten.“

TuS Wüllen - RC Borken-Hoxfeld 3:1
Wüllen: H. Vortkamp, Tebelt, M. Theuring, Brömmelhaus, Edel (P. Vortkamp), C. Theuring, Böwing (74. Hemling), Hüls (15. Demuro), Möller (80. Kortbuß), Bastron, Behrendt
Tore: 1:0 Böwing (38.); 2:0, 3:0 Behrendt (50., 52.); 3:1 Gosalci (65.).

Lesen Sie jetzt