TuS Wüllen freut sich „tierisch“ auf Gastspiel in Stadtlohn

mlzFußball-Bezirksliga

Das nächste Derby hält die Bezirksliga 11 am Sonntag bereit: Als Tabellenzweiter empfängt der SuS Stadtlohn den TuS Wüllen, aktuell Vorletzter, aber mit Aufwind.

Stadtlohn

, 15.11.2019, 18:05 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gespielt wird um 14.30 Uhr – Stand Freitag – im Hülsta-Sportpark auf Rasen.

„Wir freuen uns tierisch auf Duell mit dem SuS, mit dem sich der TuS Wüllen ja sonst nie in einem Ligaspiel messen durfte“, sagt TuS-Trainer Uwe Stampfer.

In Ehrfurcht erstarren wolle seine Elf keinesfalls, auch wenn der SuS als „Mannschaft mit Landesliga-Qualität“ natürlich Favorit sei. Schließlich haben die Wüllener auch bei Primus Haltern II gepunktet und sich zuletzt mit einem 4:0 gegen Lüdinghausen Aufwind verschafft. Es gehe darum, hinten sicher zu stehen, um dann im schnellen Umschaltspiel die Stürmer Alexander Edel und Christopher Behrendt in Szene zu setzen.

Jetzt lesen

Genau das wollen die Stadtlohner natürlich verhindern. Trainer Stefan Rahsing gibt die Marschroute vor: „Mit hohem Tempo müssen wir die Wüllener müde spielen, um dann zuzuschlagen.“ So funktionierte es auch beim vergangenen Heimspiel gegen den SV Gescher. Doch diese Partie zeigte im ersten Durchgang, dass es der SuS schwer haben kann, wenn er die Konzentration nicht hochhält.

Gegen seinen Ex-Klub Wüllen dürfte Stefan Mester das Tor hüten, zumal Jan Hintemann rotgesperrt fehlt. Nach fünfter Gelber Karte muss auch Lars Sparwel passen. Die Gäste müssen auf Michael Theuring, zuletzt noch Torschütze, verzichten.

Lesen Sie jetzt