TV Vreden in Münster Favorit

Handball

Nach der Spielpause über das Karnevalswochenende tritt der TV Vreden am heutigen Samstag um 18 Uhr bei der DJK Sparta Münster an. Das Hinspiel haben die Vredener Bezirksligahandballer von der ersten Minute an überlegen gestaltet und mit dem 42:25-Heimerfolg den höchsten Sieg in der laufenden Saison eingefahren.

VREDEN

, 20.02.2015, 18:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Hermann Frintrop und der TV Vreden wollen mit einem Sieg die Heimreise antreten.

Hermann Frintrop und der TV Vreden wollen mit einem Sieg die Heimreise antreten.

Nach zehn Minuten hat der TV Vreden schon mit 7:1 vorn gelegen und zur Pause war Sparta Münster bei einem 7:19-Rückstand schon deutlich abgeschlagen.

Auch in der heutigen Rückrundenpartie sieht der Vredener Trainer Frank Steinkamp seine Mannschaft in der Favoritenrolle. „Sparta Münster nimmt mit 12:20 Punkten den drittletzten Tabellenplatz ein und kämpft um den Klassenerhalt. Wir haben gerade Spitzenreiter HSG Gremmendorf/Angelmodde mit 31:23 geschlagen und wollen als Vierter den Anschuss an die vorderen Ränge wahren.“

Der TV-Coach weiß aber auch, dass gerade vermeintlich schwache Gegner erst einmal geschlagen werden wollen. „Das sind die schwierigsten Spiele in der Saison. Sparta Münster hat gegen uns nichts zu verlieren und wird sich für das Hinspieldebakel revanchieren wollen. Wir dürfen die Mannschaft auf keinen Fall unterschätzen.“

Die Gastgeber haben zuletzt bei Münster 08 mit 25:29 verloren und im letzten Heimspiel die DJK Eintracht Hiltrup mit 28:24 besiegt.

Der TV Vreden kann heute bis auf Lukas Rosing in Bestbesetzung antreten.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt