TV Vreden peilt Rang zwei an

Handball-Bezirksliga: Heimspiel

Die Handballer des TV Vreden nehmen am Samstag für ein halbes Jahre Abschied von ihrem Anhang. Im abschließenden Heimspiel der Saison 2015/16 messen sich die TV-Spieler zur gewohnten Zeit um 19.45 Uhr in der Hamalandhalle, Up de Bockhoolt, mit der HSG Hohne/Lengerich.

14.04.2016, 19:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Julius Jetter (Mitte) hat sich in Neuenkirchen am Arm verletzt. Der TV-Rückraumspieler wird aber am Samstag zum letzten Saisonheimspiel gegen die HSG Hohne/Lengerich antreten können.

Julius Jetter (Mitte) hat sich in Neuenkirchen am Arm verletzt. Der TV-Rückraumspieler wird aber am Samstag zum letzten Saisonheimspiel gegen die HSG Hohne/Lengerich antreten können.

Die Schützlinge von TV-Trainer Frank Steinkamp sind nach der deutlichen Auswärtsniederlage vom vergangenen Wochenende beim SuS Neuenkirchen mit aktuell 33:15 Punkten auf den dritten Tabellenplatz zurückgefallen. Auf Platz zwei vorgerückt ist die HSG Hohne/Lengerich, die vor einer Woche die HSG Aschenberg/Drensteinfurt in eigener Halle mit 32:28 besiegt hat und 34:14 Zähler aufweist.

„Wir haben noch alles selbst in der Hand. Mit zwei Siegen in den verbleibenden beiden Spielen sind wir Tabellenzweiter“, sieht der TV-Coach noch gute Chancen, die laufende Serie als Vizemeister zu beenden. „Gegen die HSG Hohne/Lengerich gibt es am Samstag ein richtiges Entscheidungsspiel um Rang zwei. Wir haben das Hinspiel mit 26:23 für uns entschieden und werden auch jetzt beide Punkte holen. Die Spielweise der HSG liegt uns“, gibt sich Steinkamp recht optimistisch. Ob der zweite Tabellenplatz nach Saisonende zur Teilnahme an einer Relegationsrunde um den Landesligaaufstieg berechtigt, steht im Moment noch nicht fest.

Keine Personalsorgen

Der TV Vreden hat im Moment keine Personalsorgen. Julius Jetter und Tobias Resing haben sich vor einer Woche leicht verletzt. Steinkamp geht aber inzwischen davon aus, dass beide Spieler am Samstag wieder zum Einsatz kommen können. Torhüter Dennis Kocian bestreitet dagegen sein letztes Heimspiel, er wird den TV Vreden nach zwei Jahren verlassen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt