U14-Kämpfer der DJK holen den Pokal

Judo in Stadtlohn

STADTLOHN In Senden fand das Kreisvereinspokalturnier für die Jugend sowie ein Kreiseinzelturnier für die U11-Athleten im Kampfsport Judo statt.

15.10.2009, 18:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
<p>Die U14-Kämpfer der DJK Stadtlohn holten den Pokal. <p></p></p>

<p>Die U14-Kämpfer der DJK Stadtlohn holten den Pokal. <p></p></p>

Die Judoabteilung der Stadtlohn stellte in der Altersklasse (AK) U14 elf Nachwuchskämpfer. Dominik Ostendorf gewann seine vier Kämpfe und wurde Erster. Platz zwei belegte Jonas Simon. Phil Tenostendarp und Arne Ohlsen belegten die Ränge zwei und drei. Auch Tom Anschlag und Jannik Geuking wurden Erster und Zweiter. Bernd Fischer gewann drei Kämpfe und kam auf den zweiten Platz. Ebenfalls Zweiter wurde Patrick Kestermann-Reesink. Bei den Mädchen gewann Julia Harmeling, Milena Südhoff erreichte Platz zwei und Annalena Stapper wurde Dritte. In der Gesamtwertung belegten die Jungen den ersten Platz und durften einen Pokal mit nach Hause nehmen.

In der Altersklasse U20 kämpften fünf Teilnehmer für Stadtlohn. Arseni Kurmaz wurde souverän Erster. Thomas Boonk und Tim Hölker belegten die Ränge zwei und vier. Michael Lache und Marcel Doods wurden Erster und Zweiter.

Bei den Kleinsten (U11) gingen im Kreis-Einzelturnier sechs DJK-Kämpfer an den Start. Einige von Ihnen standen zum ersten Mal auf der Matte und erreichten folgende Platzierungen: Max Bernard und Jonas Harmeling belegten erste Plätze. Vincent Hötzel und Ronja Düesmann erkämpften sich jeweils Rang zwei. Tim Kestermann-Resing erreichte Platz vier und Leonie Olbers Position fünf.

Drei Nachwuchskämpfer der DJK starteten in der U17. Stephan Fischer ließ seinen Gegnern keine Chance. Er gewann alle Kämpfe und brauchte nur in einer Begegnung die gesamte Kampfzeit. Er landete er am Ende auf Platz eins.

Philipp Ostendorf schaffte es nach zwei gewonnen und zwei verlorenen Kämpfen auf den dritten Platz und Jonas Brockmann verlor nur gegen einen starken Kämpfer aus Bocholt und erreichte Rang zwei.

Lesen Sie jetzt