Union auf dem „Treppchen“

Hallenfußball: Frauen-Kreismeisterschaft

Die favorisierte Mannschaft des VfL Billerbeck hat bei der Hallenkreismeisterschaft der Frauen den Erfolg aus dem Vorjahr wiederholt. Im Endspiel schlugen die Westfalenligafußballerinnen das Team von GW Nottuln mit 2:1. Platz drei ging durch ein 6:0 im kleinen Finale über Vorwärts Epe an den Vorjahresfinalisten Union Wessum.

AHAUS

, 18.01.2016, 18:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Bezirksligamannschaft von Union Wessum schaffte den Sprung auf den dritten Platz.

Die Bezirksligamannschaft von Union Wessum schaffte den Sprung auf den dritten Platz.

Ausgerichtet wurden die Titelkämpfe in diesem Jahr von Fortuna Seppenrade. Die Spiele fanden an zwei Tagen in der Sporthalle der Realschule in Lüdinghausen statt.

Die Wessumer Trainerin Mechthild Wissing zog nach den Titelkämpfen ein positives Fazit. „Die Hallenkreismeisterschaft sollte ein Pflichttermin für alle ersten Mannschaften sein. Wir hatten in der Halle viel Spaß, zudem hat sich keine meiner Spielrinnen verletzt, das war mir sehr wichtig. Platz drei ist in Ordnung. Mit dem VfL Billerbeck hat das stärkste Team gewonnen.“

In einem Qualifikationsturnier hatten zunächst am Samstag die Mannschaften aus den Kreisligen A und B die Chance, sich für das Endrundenturnier zu qualifizieren. Sechs Plätze waren zu vergeben, und die Frauen von SuS Legden, VfB Alstätte, ASV Ellewick, Union Wessum II, Eintracht Ahaus und ASC Schöppingen nutzten die Gelegenheit. Dabei blieben die beiden Vorrunden-Gruppensieger SuS Legden und Union Wessum II sogar mit zehn Punkten aus vier Begegnungen ungeschlagen.

Die Hauptrunde mit den Vertretern aus Bezirks-, Landes- und Westfalenliga wurde in drei Gruppen mit je fünf Teams angegangen. Die beiden Gruppenersten schafften den Sprung in die Zwischenrunde der besten sechs Mannschaften, die in zwei Gruppen um das Erreichen der Vorschlussrunde kickten.

Union erreicht Halbfinale

Mit von der Partie waren A-Ligist SuS Legden und die Bezirksligaspielerinnen von Union Wessum. Legden blieb in den beiden Partien sieglos und schied aus. Union Wessum wurde Gruppenzweiter und traf in einer Neuauflage des Vorjahresendspiels im Halbfinale auf den VfL Billerbeck. Da setzte sich die klassenhöhere Mannschaft klar mit 5:1 durch. „Wir haben gar nicht schlecht gespielt, aber einige leichte Fehler gemacht, die vom Gegner konsequent bestraft wurden“, erkannte Wissing die gute Leistung der Billerbecker Fußballerinnen an.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt