Union deklassiert die Sportfreunde Graes

Kreisliga-Fußball

KREIS Schon am Samstag hat Union Wessum das Auswärtsspiiel bei den Sportfreuinden Graes mit 8:0 für sich entscheiden können

11.10.2009, 19:45 Uhr / Lesedauer: 2 min
<p>Markus Witte (r., SF Graes) im Zweikampf mit dem Wessumer Mittelfeldspieler Heening Wenning (2. v. r.).

<p>Markus Witte (r., SF Graes) im Zweikampf mit dem Wessumer Mittelfeldspieler Heening Wenning (2. v. r.).

SF Graes - Union Wessum 0:8

Die Hausherren hätten sich nicht beschweren können, wenn eine zweistellige Niederlage eingetreten wäre. Die Gäste konnten schalten und walten wie sie wollten und führten mit Treffern von Christoph Hemling (5./33.) sowie von Ralf Ahler (13.) und Hendrik Wenning (40.) zur Pause bereits mit 4:0. Nach dem Wechsel legten die Union-Akteure vier Treffer nach, diese gingen auf die Konten von Wenning (48.), Frank Rose (71.), Daniel Gehling (80.) und Bernd Holtkamp (83.).

Gegen die spielerischen Vorteile der Gronauer zeigten die Hausherren Kampfeswillen. Und diese Tugend führte dann am Ende zu einem nicht einmal unverdienten Erfolg der Rot-Weißen. Insgesamt bot das Spiel für wenig gute Torchancen, eine dieser Möglichkeiten nutzte Jochen Albers nach einer Stunde mit seinem Treffer zur Spielentscheidung. Trotz einer zehnminütigen Nachspielzeit schafften die Gronauer aber nicht mehr die Wende zum Ausgleich.

Der Sieg der Ottensteiner war verdient und hätte aufgrund einer Vielzahl von Chancen nicht nur höher sondern auch früher unter Dach und Fach gelangen können. Mit einem "Doppelpack" legte Tobias Kedzian (20.; 29.) eine 2:0 Führung vor. Wie aus dem nichts fiel noch vor der Pause mit Treffern von Sven Freiberg (41.) und Stefan Bakenecker-Serne (43.) der Ausgleich. In der 76. Minute trugt sich Kedzian eine drittes Mal in die Torschützenliste ein.

FC Epe -Vorw. Gronau 4:0

Der Erfolg der Eperaner war am Ende verdient. Entscheidend hierfür war aber die Szene in der 74. Spielminute, als dem Groner Schlussmann Ralf Cordes ein Handspiel außerhalb des Strafraumes unterlief, für das er sich einen totalen Feldverweis einhandelte. Der anschließende Freistoß führte durch Daniel Gerstenberger dann zur Führung. Aus dem Überzahlspiel schlugen die Hausherren in der Schlussphase mit Treffern von Christian Klümper (84.); Alexander Temelkov (89.) und nochmals Gerstenberger (91.) noch dreimal Kapital.

VfB Alstätte - SuS Stadtl. II 3:2

Stefan Busch unterlief nach fünf gespielten Minuten ein Eigentor zum 0:1. Tobias Gerwing setzte im Gegenzug durch einen verwandelten Foulelfmeter den 1:1-Ausgleich. Ein weiteres Eigentor von SuS-Akteur Kai Dücker brachte den VfB erstmalig mit 2:1 in Front ( 15.). Thiago Fernandez stellte durch einen weiteren verwandelten Foulelfmeter das Ergebnis auf 2:2 (38.). VfB Akteur Sascha Böing wurde in der gleichen Minute mit " Gelb-rot" des Feldes verwiesen. Michael Woltering rundete durch seinen Kopfballtreffer zum 3:2 in der 44. Minute eine ereignisreiche erste Spielhälfte ab. Der zweite Abschnitt ist schnell erzählt, der VfB verteidigte gegen vehement anstürmende Gäste den Vorsprung mit Glück und Geschick über die Zeit.

TuS Wüllen - SV Heek 1:1

Die Gäste setzten durch Marius Lürick mit der ersten Chance der Partie den Treffer zum 0:1 (17.). Die Gastgeber dominierten in der Folgezeit gegen eine tief stehende Gästeelf das Geschehen und erarbeiten sich eine Vielzahl an Möglichkeiten. Diese blieben lange Zeit ungenutzt. In der 56. Minute markierte Stefan Frevel mit einem satten 20- Meter-Distanzschuss den Treffer zum 1:1-Endstand.

GW Lünten - E. Stadtlohn 1:3

Kassim Khanafer setzte in Minute 20 den Treffer zum 0:1. Die Gäste kontrollierten das Geschehen, Marc Erning erhöhte kurz vor dem Seitenwechsel auf 0:2. Die Gastgeber investierten im zweiten Abschnitt noch mehr in die eigene Offensive, resultierend daraus der Anschlusstreffer zum 1:2 durch Dirk Bultbrün.(56.). Mike Holtheuer schloss in der 72. Minute eine schöne Einzelleistung zum verdienten 1:3-Endstand ab.

FC Vreden - FC Oeding 1:4

Durch Treffer von Michael Buss (16; 26 ) und Stefan Laurenz (40.) lagen die Gäste schon beim Seitenwechsel klar mit 3:0 in Front. Frank Malonnek gelang in Minute 57 das Tor zum 1:3, ehe Thomas Siems mit seinem Treffer in der 85. Minute für den auch in der Höhe verdienten 4:1-Endstand sorgte.

Lesen Sie jetzt