Union-Wessum-Fußballer war bei Spiel in Ahaus Corona-positiv

mlzJuniorenfußball

Sein Testergebnis hatte ein Junioren-Fußballer von Union Wessum noch nicht vorliegen, als er im Stadtpark auf dem Platz stand. Hinterher stellte sich heraus: Der Test war positiv.

Wessum

, 28.10.2020, 04:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ein B-Junioren-Fußballer von Union Wessum wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Das zieht nun einige Konsequenzen nach sich, denn noch am Sonntag stand er im Gastspiel bei der JSG Eintracht Ahaus/TuS Wüllen auf dem Platz. Bereits infiziert, ohne es zu wissen.

Offenbar hatte sich der Spieler nach dem Herbstferien-Urlaub mit seiner Familie freiwillig auf das Virus testen lassen. Ohne das Ergebnis erfahren zu haben, spielte er dann am Sonntagvormittag Fußball. „Um circa 17.30 Uhr sind wir darüber informiert worden, dass er positiv getestet wurde, nachdem das Gesundheitsamt den Spieler hierüber informiert hatte“, erklärt Unions Vereinsvorsitzender Henric Böcker schriftlich.

Spieler der B- und A-Junioren unter Quarantäne gestellt

Der Verein habe daraufhin umgehend die Eltern, Spieler und betroffenen Vereine sowie die Schiedsrichter über den Sachverhalt informiert. Als Konsequenz habe das Gesundheitsamt nun Spieler der Wessumer B-Junioren sowie auch der A-Junioren, mit denen der Spieler ebenfalls Kontakt gehabt hatte, unter Quarantäne gestellt, wie Böcker erklärt.

Jetzt lesen

Der Verein habe zudem den Trainings- und Spielbetrieb für die beiden Mannschaften ausgesetzt, bis weitere Testergebnisse vorliegen. Bisher sei kein weiterer Corona-Fall im Verein bekannt. Auch dem betroffenen Spieler gehe es weiterhin gut.

Henric Böcker: „Der Spieler hat sich freiwillig testen lassen“

Dennoch werde Union ab sofort nun auch Spieler, die sich freiwillig testen lassen, vorerst nicht zum Trainings- und Spielbetrieb zulassen. „In der Hoffnung, dass dies nicht die falsche Signalwirkung hat und freiwillige Tests weiterhin proaktiv durchgeführt werden“, so Henric Böcker.

Der Union-Vorsitzende legt Wert auf die Feststellung, dass der Spieler und seine Familie ihren Urlaub nicht in einem Risikogebiet verbracht hatten. „Die Familie hat sich trotzdem freiwillig testen lassen, der Spieler war zu jeder Zeit symptomfrei und es lagen keine Indizien für eine mögliche Erkrankung vor“.

Jetzt lesen

Eintracht Ahaus und der TuS Wüllen haben ebenfalls auf die Nachricht reagiert und das Training ihrer gemeinsamen B-Jugendmannschaft für diese Woche abgesagt, am Wochenende war wegen des Feiertags ohnehin kein Spiel angesetzt. Sofern sich alle in der kommenden Woche gesund fühlten, würde das Training wieder aufgenommen werden, so Desirée Gehrmann, Jugendvorstand und Hygienebeauftragte der Eintracht.

Den Wessumern mache der Verein übrigens keinerlei Vorwurf in der Angelegenheit: „Union hat sich direkt am Sonntagabend bei uns gemeldet und das Problem kommuniziert.“

Lesen Sie jetzt