Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Union ist bereit für das Halbfinale gegen den Topfavoriten VfL Billerbeck

Frauen-Kreispokal

Spannende Duelle hält das Kreispokal-Halbfinale der Fußballfrauen am Ostermontag bereit. Zu einem vorweggenommenen Endspiel kommt es in Wessum, Legden und Oeding wollen weiter überraschen.

20.04.2019 / Lesedauer: 2 min
Union ist bereit für das Halbfinale gegen den Topfavoriten VfL Billerbeck

Sarah Tiebel (l.) hat mit Union Wessum eine harte "Pokal-Nuss" zu knacken. Der Landesliga-Dritte stellt sich dem Westfalenliga-Vierten VfL Billerbeck. Foto © Johannes Kratz

Sämtliche vier Halbfinalisten aus dem Vorjahr einschließlich Titelverteidiger GW Nottuln sind bereits ausgeschieden – und somit gibt es vier „neue“ Gesichter in der Vorschlussrunde des Frauen-Kreispokals. Drei Mannschaften aus dem Verbreitungsgebiet der Münsterland Zeitung treten dabei gegen den Topfavoriten VfL Billerbeck an – der erste Kandidat ist Union Wessum am Ostermontag, 22. April, ab 15 Uhr im Heimspiel an der Südstraße. „Wir sind endlich einmal nicht Favorit“, freut sich Union-Trainer Uwe Stampfer auf einen „ehcten Pokalfight“. Der Westfalenligist spiele eine „richtig gut Rückrunde“. Chancenlos sieht er den Landesligisten nicht: „Wir müssen die Offensive in den Griff bekommen, das Zentrum umgehen und über die Außen spielen. Vor allem müssen wir dem Gegner den Spaß am Fußball nehmen.“ Den Heimvorteil wolle man natürlich ausnutzen.

Tabellenführer im Duell

Eine halbe Stunde später ermitteln der SuS Legden und der FC Oeding den zweiten Endspielteilnehmer. Ebenso den „Druck eher beim Gegner“ sieht Christina Krause, Trainerin des SuS Legden. Im Vergleich zwischen einem A-Ligisten und einem Bezirksligisten treffen zwei aktuelle Tabellenführer aufeinander. Genau deshalb legt Krause den Fokus erst einmal auf die Meisterschaft, die Ausgangsposition in Richtung Bezirksligaaufstieg ist sehr gut: „Der Pokal ist für uns das klassische Bonusgeschäft, natürlich eine tolle Geschichte für den Verein und die Mannschaft. Leider ist der Termin unglücklich, wir werden auf einige Spielerinnen verzichten müssen.“ Die Meisterschaft ebenso in den Mittelpunkt rückt Meike Roters (FC Oeding): „Wir werden ein wenig testen und wollen zu einem spannenden Spiel beitragen. Vor allem aber wollen wir die überrschend starke Saison weiter gut zu Ende spielen.“ Als großen Favoriten sieht sie ihr Team nicht: „Legden gehört für mich seit Jahren in die Bezirksliga, das wird ein Spiel auf Augenhöhe.“

Das Endspiel wird an Christi Himmelfahrt (Donnerstag, 30. Mai) nach Abschluss der Meisterschaftssaison ausgetragen.

Lesen Sie jetzt