Union siegt mit Nachdruck

Frauenfußball-Landesliga: Union Wessum

Das war genau die Antwort, die Trainer Uwe Stampfer auf die Fragen nach der Auftaktniederlage gegen Emsdetten gefordert hatte: Mit 5:1 über den BSV Brochterbeck hat sich Union Wessum eindrucksvoll in der neuen Spielzeit angemeldet.

WESSUM

, 17.09.2017, 19:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Christin Holtkamp (r.) traf zum 1:0 für Wessum.

Christin Holtkamp (r.) traf zum 1:0 für Wessum.

Und es war die Zweikampfhärte, die Stampfer in der Vorwoche noch vermisst hatte, die nun zum Erfolgsrezept wurde. Insbesondere die beiden „Sechser“ Alexandra de Lucia und Lisa-Marie Schulz rissen die Partie in der Zentrale an sich. „Das war vor allem in der ersten Spielhälfte überragend“, fehlten dem Coach bis zum Pausenpfiff allein die Tore. Nur Christin Holtkamps Abschluss fand das Ziel (40.). Nach einer Schrecksekunde in der 18. Minute, als Torhüterin Anna Zeiske glänzend parieren konnte, gab es Chancen nahezu im Minutentakt. Die letzte Konsequenz und auch das nötige Quäntchen Glück fehlten bei den Offensivbemühungen.

Und mit dem ersten Angriff nach der Pause der beeindruckten Gäste schien sich das zu rächen: Franziska Wienke glich völlig überraschend aus (46.). „Das hat uns zunächst aus dem Konzept gebracht“, so Stampfer. Die Union formierte sich wieder und fand zurück ins Spiel: Charlotte Wisseling, die zuvor schon mehrfach den Torjubel auf den Lippen hatte, stellte die Weichen wieder auf Sieg (64.). Marina Lermer beruhigte die Nerven der Heimzuschauer weiter (73.).

Die Schlussakkorde setzte fortan Amelie Große Ahlert, die das Ergebnis auf 5:1 schraubte (79., 89.). „Den Bock haben wir sehenswert umgestoßen. Die Mannschaft hat sehr gut reagiert“, zeigte sich Stampfer sehr zufrieden.

Lesen Sie jetzt