Union Wessum und FC Epe teilen Punkte

Kreisligafußball

KREIS Keinen Sieger gab es in der Partie zwischen Union Wessum und FC Epe. Die Begegnung endete 3:3-Unentschieden. Der FC Oeding musst mit einem 1:1 gegen RW Nienborg zufrieden sein.

04.10.2009, 19:35 Uhr / Lesedauer: 2 min
<p>Christoph Hemling (l.) trifft zum 1:0 für Union Wessum im Heimspiel gegen den FC Epe.

<p>Christoph Hemling (l.) trifft zum 1:0 für Union Wessum im Heimspiel gegen den FC Epe.

U. Wessum - FC Epe 3:3

In einer temporeichen Partie markierte Christoph Hemling die frühe 1:0-Führung für die Union. Daniel Gerstenberger egalisierte nach elf Minuten zum 1:1. In der Folgezeit gestalteten beide Mannschaften das Match ausgeglichen. Christoph Terbeck setzte nach schöner Einzelleistung die 2:1-Führung für die Gastgeber (60.). Gerstenberger schloss einen schnellen Konter zum 2:2 ab (82.). In der Nachspielzeit überschlugen sich die Ereignisse. Andreas Büscher brachte die Gäste mit 3:2 in Front (90+2), und Hendrik Wenning netzte mit der letzten Aktion des Spieles zum leistungsgerechten 3:3-Endstand ein.

FC Oeding - RW Nienborg 1:1

Unter dem Strich war es ein schmeichelhaftes Remis für die Hausherren, da die Gäste über weite Strecken der Partie das Geschehen kontrollierten. Zur Chronologie: Die Gäste netzten durch Mimi Eloy nach präzisem Zuspiel zum 0:1 ein (55.). Stefan Lawrence setzte in der 74. Minute einen Handelfmeter zum glücklichen 1:1-Endstand in die Maschen des Nienborger Gehäuses.

V. Gronau - VfB Alstätte 3:3

Bis zur 71. Spielminute hatte der VfB alles im Griff. Vorwärts-Akteur Timo Setzpfand unterlief nach acht Minuten ein Eigentor zum 0:1, Johannes Terhaar erhöhte nach exakt 70. Minuten auf 0:2. Innerhalb von acht Minuten stellten die Gastgeber das Ergebnis auf 3:2. Ein Doppelschlag von Arthur Kummert (71., 74.) sowie ein Treffer von Fabio Martinez schienen die Partie zu Gunsten der Gastgeber zu kippen. Tobias Gerwing setzte durch einen direkt verwandelten Freistoß in der Schlussminute den Treffer zum verdienten 3:3-Endstand.

Der Trainerwechsel bei den Gästen brachte noch nicht den gewünschten Effekt. Die Hausherren waren über die volle Distanz spielbestimmend und verbuchten durch Tore von Yahia Sleyman (15.), Marcel Redegeld (61.) und Sebastian Nollmann einen ungefährdeten und verdienten 3:0-Erfolg.

E. Stadtlohn- FC Vreden 4:1

Gegen harmlos wirkende Gäste fanden die Eintrachtler nicht den gewünschten Rhythmus; dennoch reichte ihnen eine Leistungssteigerung nach der Pause, um ungefährdet den Sieg zu verbuchen. Aus der ersten Halbzeit verdient nur der Torerfolg von Peter Fischer (6.) Erwähnung. Als Mark Erning (71.) zum 2:0 erfolgreich war, schien die Begegnung gelaufen, doch nur zwei Minuten später verwandelte Marc Hötzel einen Strafstoß zum Anschlusstreffer und ließ bei den Vredenern kurze Zeit Hoffnung aufkommen. Weitere zwei Minuten später war Erning zum 3:1 erfolgreich. Den Schlusspunkt setzte Marvin Hötzel mit seinem Treffer zum 4:1-Endergebnis (87.).

SV Heek - GW Lünten 2:4

HSV-Trainer Frank Averesch kommentierte das Spiel so: "Die Lüntener waren stärker als wir und verbuchten verdient den Sieg." Entschieden war die Begegnung nach einer 2:0-Pausenführung der Lüntener mit Treffern von Stefan Lechtenberg (3.) und Michael Eickhorst (8.) mit dem Torerfolg von Dirk Blütbrun zwei Minuten nach dem Seitenwechsel zum 3:0. Danach trugen sich noch Frank Berger zum 1:3 (56.), Sebastian Hilbring zum 1:4 (71.) und Nenad Vohyjovic (85.) in die Torschützenliste ein.

SuS Stadtl. II - TuS Wüllen 0:1

Die Gäste aus Wüllen präsentierten sich bei den SuS-Reservisten als das erwartet spielstarke Team. Und so war denn am Ende der Erfolg der Wüllener auch verdient. Für dem spielentscheidenden Treffer sorgte Bedi Almaz in der 70. Minute. In der Folge investierten die Hausherren mehr in ihr Offensivspiel, Chancen zu Treffern war vorhanden, doch auch die Gäste hätten bei ihren Konterangrif-fen noch zu Torerfolgen kommen können.

Lesen Sie jetzt