Union will wieder vorn mitmischen: „Würden uns nicht gegen Titel wehren“

mlzFußball

Mit einem Kader von 24 Fußballern geht der Ahauser A-Ligist Union Wessum mit Spielertrainer Jan Temme das neue Spieljahr 2020/21 an. Vorher sieht der Coach noch einiges an Arbeit.

Wessum

, 09.08.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die A-Liga-Fußballer von Union Wessum bereiten sich mit Trainer Jan Temme zurzeit intensiv auf die nächste Saison vor. „Der gesamte 20-köpfige Kader aus dem Vorjahr ist zusammen geblieben“, sagt Temme. Mit den Rückkehrern Hendrik Wenning, Hendrik Lefering, Torhüter David Brüning und Jan Vöcker aus der eigenen A-Jugend machen 24 Spieler das Vorbereitungstraining mit.

Jetzt lesen

„Wir wollen uns als Mannschaft weiter entwickeln und müssen dazu zunächst einmal die Defizite aus der Vorsaison abstellen.“ Und da hatte der Union-Coach vornehmlich Abstimmungsprobleme in der Abwehr gesehen. „Wir haben in den ersten acht Spieltagen 15 Gegentreffer und drei Niederlagen kassiert.“

Platz in der Spitzengruppe ist das Ziel

Saisonziel ist nach Rang drei im Vorjahr erneut ein Platz in der Spitzengruppe der Kreisliga A1. „Wir wollen vorn mitmischen“, sagt Temme. „Wir sind eine starke Truppe mit technisch guten Fußballern. Unser Spielsystem muss daher noch zwingender werden.“

Titelfavoriten sind für den Wessumer Trainer die Mannschaften von FC Vreden, FC Oeding und SC Südlohn. „Für mich zählt aber auch Fortuna Gronau in jeder Saison mit zu den Favoriten.“ Dass die Union von der Mehrzahl der Kreisliga-Trainer in der neuen Serie auch vorn in der Tabelle gesehen wird, nimmt Temme gelassen. „Wir haben in Wessum keinerlei Druck und müssen nicht aufsteigen. Wenn es für die Union in der neuen Saison sehr gut laufen sollte, würden wir uns aber auch nicht gegen einen Meistertitel wehren.“

Im ersten Testspiel hat Union Wessum am Samstag bei tropischen Temperaturen den Coesfelder A-Ligisten SG DJK Röder klar mit 5:1 besiegt.

Lesen Sie jetzt