Union zurück an der Spitze

Kreisligafußball

Der knappe Erfolg im vorgezogenen Spitzenspiel der Kreisliga A gegen GW Lünten hat den Fußballern von Union Wessum die erneute Tabellenführung beschert.

WESSUM/KREIS

09.10.2011, 19:05 Uhr / Lesedauer: 2 min

Un. Wessum - GW Lünten 1:0

Der erste Spielabschnitt wurde von den Hausherren bestimmt und so war die 1:0- Pausenführung nach einem Treffer von Christoph Terbeck (35.) zu diesem Zeitpunkt mehr als verdient. Unter den Auswechselungen, die Union-Trainer Hans Temme in der Halbzeitpause vornehmen musste, als er auf das weitere Mitwirken von Christoph Heselhaus und Bernd Holtkamp litt in der zweiten Halbzeit das Spiel der Wessumer. Doch nicht nur dieser "Riss" im Union-Verbund war feststellbar, sondern die Begegnung wurde insgesamt auch hektischer. Und diese unschöne Spielart führte im weiteren Verlauf zu zwei "Ampelkarten" gegen den Lüntener Tim Kamphuis (81.) und den Wessumer Aaron Langemeyer (85.).

 

TuS Wüllen - FC Oeding 2:1

Am Ende des Spiel stand für die Hausherren ein glücklicher Sieg zu Buche. Die Wüllener, die als Favorit in die Begegnung gingen, trafen auf einen Gegner, der hoch motiviert spielte und sich eigentlich zumindest einen Punkt verdient hätte. Unter Mitwirkung eines Abwehrspielers des Hausherren, der den Ball ins eigene Tor abfälschte, sorgte Christoph Jägering fünf Minuten vor dem Seitenwechsel mit einem Freistoßtreffer für die Gästeführung. Diese Führung hielt jedoch nur bis zur 62. Minute. Hier setzte Klaus Büning zu einem Sololauf über die rechte Angriffsseite an und diesen schloss er erfolgreich zum Ausgleich ab. In der 81. Minute handelte sich TuS-Spieler Michael Hinske die Ampelkarte ein. Bemühen der Hausherren war in der Folge, den einen Punkt ins Ziel zu retten, doch es kam für sie besser, als Gustav Mauritz (85.) einen Angriff mit dem siegbringenden Treffer abschloss.

 

Eintr. Ahaus II - DJK Stadtl. 0:0

Die Stadtlohner DJK Eintracht, die jetzt mit Matthias Vogtt (Foto) einen neuen Trainer nach der Trennung von Jürgen Bülten vorstellte, erkämpfte sich am Sonntagmittag im Ahauser Stadtpark ein torloses Remis. Beiden Mannschaften, die noch nicht so recht in die Spur gekommen sind, merkte man mit der gezeigten Spielweise an, dass zwar der Wille zum punkten vorhanden ist, in vielen Aktionen wirkten die Angreifer beider Teams zu verkrampft, um aus den durchaus vorhandenen Einschlussmöglichkeiten Kapital zu schlagen. Wem dann im weiteren Saisonverlauf dieser eine Zähler helfen wird, muss sich im weiteren Saisonverlauf noch zeigen. Nach einer "Roten Karte" gegen Gästespieler Tiago Fernades (75.) erhofften sich die Ahauser aus dem Überzahl der Schlussviertelstunde noch Kapital in Form des siegbringenden Treffers, die Gäste aus Stadtlohn versuchen, und das am Ende mit Erfolg, dem einen Zähler ins Ziel zu retten, was ihnen auch gelang. Insgesamt, so beide Seiten, geht die Punkteteilung in Ordnung.

 

wk

 

Lesen Sie jetzt