Anzeige


Unterhaltung pur am Losberg

Fußball-Kreisliga A: Topspiel

Keinen Sieger gab es im Topspiel zwischen Spitzenreiter SuS Stadtloh II und dem VfB Alstätte. Beide Mannschaften trennten sich nach 90 unterhaltsamen Minuten leistungsgerecht mit 3:3. Damit nimmt der VfB als erste Mannschaft in dieser Saison einen Punkt aus Stadtlohn mit auf den Heimweg.

STADTLOHN

, 20.12.2015, 18:24 Uhr / Lesedauer: 2 min
Unterhaltung pur am Losberg

Johannes Termathe (l., VfB Alstätte) klärt hier gegen den Stadtlohner Abwehrspieler Mario Schriever.

„Der Punktgewinn ist aus meiner Sicht glücklich“, erkannte der SuS-Coach Franz-Josef Becking die gute Leistung des Gegners an. „Der VfB hat die erste Halbzeit dominiert. Wir haben erst nach der Pause ins Spiel gefunden.“ Auch der Alstätter Spielertrainer Hendrik Sahlmer fand das Remis unter dem Strich gerecht. „Vielleicht wäre aber heute mehr für uns drin gewesen. Wir hätten nach den ersten 45 Minuten deutlicher als nur mit 3:1 in Führung liegen können.“

Der SuS II hatte in der neunten Minute seine erste Chance mit einem Freistoß. VfB-Schlussmann Christian Karas parierte den Schuss von Timo Grabowsky im Nachfassen. Die erste Torgelegenheit für die Gäste hatte Johannes Terhaar der 13. Minute, er traf den Pfosten. Im Kampf um den Ball wurde Daniel Busch im Strafraum zu Fall gebracht. Johannes Feldhaus erzielte per Foulelfmeter das 0:1. Zwei Minuten später vereitelte SuS-Schlussmann Mark Kemper bei einem Kopfball von Chris Schmäing mit einer Glanztat das 0:2.

In der 25. Minute glich der SuS Stadtlohn II zum 1:1 aus. Markus Schmittmann-Wehning nutzte den einzigen Fehler in der VfB Abwehr mit einem Heber über den Torhüter. Die Freude auf Stadtlohner Seite hielt aber nur drei Minuten. Auf Flanke von Johannes Terhaar stellte Stef Aagten den Spielstand durch einen unhaltbaren Flachschuss auf 1:2 und in der 44. Minute war der VfB-Torjäger mit einem 20-Meter-Distanzschuss ins Eck zum 1:3-Pausenstand erfolgreich.

Andre Melka trifft

Spielerisch und kämpferisch verbessert gingen die SuS-Spieler die zwei Halbzeit an. Und in der 57. Minute wurden die Bemühungen zum ersten Mal bei einem Freistoß belohnt. Tobias Hornhues brachte die Lederkugel hoch vor das VfB-Tor und Abwehrspieler Andre Melka köpfte ein. Vier Minuten später wurde Till Robers von Feldhaus an der Strafraumgrenze gefoult und Matthias Böing traf vom Elfmeterpunkt aus zum 3:3.  

 

SuS Stadtlohn II - VfB Alstätte  3:3 SuS Stadtlohn II: Kemper - Robers, Schriever, Melka, Brillert, Rickhof (84.Klein), Büsker, Böing (76. Arends), Grabowsky, Schmittmann-Wehning, HornhuesVfB Alstätte: Karas, Freckmann (86.Elskamp), Busch (65. Maas), Blickmann, J. Terhaar, Feldhaus, Tenhagen, Aagten, Y. Terhaar, Termathe, Schmäing.Tore: 0:1 Feldhaus (14., Foulelfmeter); 1:1 Schmittmann-Wehning (25.); 1:2 Aagten (28.); 1:3 Aagten (44.); 2:3 Melka (57.); 3:3 Böing (61., Foulelfmeter)

Lesen Sie jetzt