Verfolger lassen Federn

Kreisligafußball in der Region

Der Ansturm der Verfolger auf das Spitzen-Duo der Kreisliga A ist vorerst im Sande verlaufen: Von den Verfolgern von Union Wessum konnten weder der TuS Wüllen (1:2-Heimniederlage gegen FC Ottenstein) noch der VfB Alstätte (2:2 gegen SG Gronau ) oder VfB Alstätte (2:2 gegen SG Gronau) Boden gutmachen.

AHAUS/KREIS

30.10.2011, 19:15 Uhr / Lesedauer: 2 min
Keine Blöße gab sich Spitzenreiter Union Wessum mit Aaron Langemeyer (r.) beim 2:0 gegen die Reserve der SpVgg Vreden mit Daniel Diekenbrock.

Keine Blöße gab sich Spitzenreiter Union Wessum mit Aaron Langemeyer (r.) beim 2:0 gegen die Reserve der SpVgg Vreden mit Daniel Diekenbrock.

U. Wessum - SV Vreden II 2:0

Die Vredener Reservisten finden aktuell nicht den Weg in die Erfolgsspur zurück. Und so mussten sie auch gestern in Wessum am Ende einen völlig verdienten Sieg der Hausherren akzeptieren. Und dass, obwohl die Union-Akteure nicht unbedingt eine absolut überzeugende Leistung zeigten. Nach torloser erster Halbzeit reichten aber zum Schluss zwei Treffer, erzielt von Christoph Terbeck (61.) und von Christoph Wittland (83.), um die Spitzenposition in der A-Liga zu festigen.

 

TuS Wüllen - FC Ottenstein 1:2

Im Kampf, die gute Ausgangslage auf dem Weg zur Halbzeitmeisterschaft zu untermauern, mussten die Wüllener erneut dem Gegner die Punkte überlassen. Vor allem im Angriff unterliefen den Hausherren viele Fehler und das sollte sich am Ende für den TuS rächen. Nutznießer der dürftigen Leistung im Ortsderby waren dann die Gäste aus Ottenstein, die die Punkte mit auf den kurzen Heimweg nehmen konnten. Zunächst besorgte René Niemeier die Führung für die FC-er (31.), die durch Thomas Schneider fünf Minuten später egalisiert wurde. Eine Viertelstunde vor Spielschluss schwächten sie die Hausherren mit einer "Ampelkarte" gegen Tim Sicking selbst; das Überzahlspiel nutzte Tobias Kedzia in der 80. Minute mit dem entscheidenden Treffer.

GW Lünten - DJK Stadtl. 0:0

Es dauerte mehr als eine Spielhälfte, ehe die Lüntener zu ihrem Spiel fanden. Und es hätte eigentlich niemanden überrascht, wenn die Stadtlohner zur Pause verdient vorn gelegen hätten. Als sich die Hausherren eine optische Überlegenheit erspielen konnten, wirkten sie bei ihren Angriffen nicht konsequent genug, um hieraus Kapital zu schlagen.

 

VfB Alstätte - SG Gronau 2:2

Der VfB wurde seiner Favoritenrolle nicht gerecht und musste am Ende eine Punkteteilung akzeptieren. In einer insgesamt niveauarmen Begegnung sorgte VfB-Spielertrainer Vittorio Taurino für den Führungstreffer (21.). Diesen Spielstand egalisierte Marko Satula (64.). Dann gerieten die Hausherren nach einer "Roten Karte" wegen eines Foulspiels zur Torverhinderung (74.) gegen Manuel Endejann in ein Unterzahlspiel. Den verhängten Elfer verwandelte Mirsad Semo (75.) zur Gästeführung. Ebenfalls per Strafstoß sorgte Taurino dann in der 80. Spielminute für das 2:2-Schlussergebnis.

 

wk

 

Lesen Sie jetzt