Verrückte Spiele in der A-Liga: Ammeloe, Oeding und Ellewick siegen kurios

Fußball-Kreisliga A

Spitzenreiter Ellewick siegte in Unterzahl noch mit 4:1. Der FC Oeding gewann mit 5:3 gegen den FC Vreden und die Sportfreunde Ammeloe fuhren mit dem SC Südlohn Achterbahn.

Kreis

, 22.09.2019, 19:13 Uhr / Lesedauer: 2 min
Verrückte Spiele in der A-Liga: Ammeloe, Oeding und Ellewick siegen kurios

Jubel beim Spitzenreiter: Steffen Wüpping (Nummer 6.) traf in Ahaus zum 2:1 für die Ellewicker. © Sascha Keirat

Tabellenführer Ellewick gewinnt auch das siebte Saisonspiel gegen die Reserve von Eintracht mit 4:1. In einem kuriosen Duell setzt sich Ammeloe mit 4:3 gegen Südlohn durch. Lukas Blickmann schießt Oeding mit vier Toren zu einem 5:3-Erfolg gegen die Mannschaft vom FC Vreden.

Eintracht Ahaus II - ASV Ellewick 1:4
Gegen den Tabellenersten bestimmten die Ahauser zunächst die Partie, vergaben jedoch einen Foulelfmeter kurz vor der Pause. Trotz eines Platzverweises für ASV-Spieler Tom Verwohlt (Nachtreten) in der 45. Minute machte Ellewick noch vor der Halbzeit das 1:0 durch Marvin Robert. Kurz nach Wiederanpfiff nutzte Mark Sander dann jedoch eine Drucksituation zum 1:1-Ausgleich (50.). Der ASV erzielte daraufhin erneut den Führungstreffer durch Steffen Wüpping per Kopf (70.). Als Ahaus alles nach vorne warf, konterten die Gäste eiskalt. Pascal Gewers (81.) und Johannes Zwiers (90.) netzten zum 3:1 und 4:1. „Wir sind froh, dass wir auch dieses Kampfspiel für uns entscheiden konnten“, kommentiert ASV-Trainer Jochen Kloster.

Jetzt lesen

SF Ammeloe - SC Südlohn 4:3
In Ammeloe sah es zur Halbzeit aufgrund der 2:0-Heimführung durch die Tore von Sedat Semer (25.) und Bernd Gericks (35.) nach einem eindeutigen Erfolg aus, doch die Rote Karte für Frank Niestegge (50.), der den Ball mit der Hand auf der Linie klärte, brachte den SC zurück ins Spiel. Zunächst verwandelte Alexander Krüchting den Elfmeter zum 1:2 (50.), dann köpfte Alexander Robert zum 2:2 ins eigene Tor (58.) und in der 68. Minute machte Florian Wewers mit dem 2:3 das Comeback perfekt. Jedoch gaben die Sportfreunde nicht auf und stellten den Spielstand durch die Tore von Martin Kotz (75., Foulelfmeter) und Simon Hakvoort (85.) zum 4:3-Sieg noch einmal auf den Kopf. „Das war heute verrückt, aber es zeigt die super Moral, die im Team herrscht“, äußerte sich Trainer-Vertretung Michael Wantia nach dem Spiel.

FC Oeding - FC Vreden 5:3
Aufgrund der frühen Führung sowie eines Platzverweises (Notbremse) für Vreden in der Anfangsphase war schnell klar, in welche Richtung das Spiel gehen würde. Heim-Coach Jeroen van der Veen zeigte sich zwar glücklich über den 5:3-Sieg, den Viererpack von Lukas Blickmann (6./31./59./75.) und den Treffer von Tobias Bröring (27.), ärgerte sich jedoch gleichzeitig über die drei Gegentore durch David Fabian (37.), Marcel Terbrack (61.) und Benjamin Schroer (79.).

Lesen Sie jetzt