VfB gibt „rote Laterne“ ab

Kreisliga-Fußball

VREDEN/KREIS. Der Tabellenführer der Kreisliga A, ASV Ellewick, beschreitet weiterhin unbeirrt den Weg in Richtung Bezirksliga-Rückkehr: Im Heimspiel gegen den FC Ottenstein gelang dem Team des scheidenden Trainers Mathias Wesseler gestern ein ungefährdeter 4:0-Erfolg. Der FC Oeding musste im Spitzenspiel gegen die Vertretung des FC Epe in eine verdiente 1:3-Niederlage einwilligen. Union Wessum deklassierte die SF Graes mit 5:0 Toren. Christoph Terbeck besiegelte die Niederlage der SF mit vier Treffern im Alleingang.

von Von Werner Kumbrink und Helmut Heimann

, 27.03.2011, 18:50 Uhr / Lesedauer: 3 min
Nur wenig Raum zur Entfaltung ließ der ASV Ellewick mit Dominik Kondring (r.) den Gegenspielern aus Ottenstein wie hier Patrick Schücker.

Nur wenig Raum zur Entfaltung ließ der ASV Ellewick mit Dominik Kondring (r.) den Gegenspielern aus Ottenstein wie hier Patrick Schücker.

ASV Ellewick - FC Ottenstein 4:0 Schon im ersten Durchgang hatten die Hausherren Möglichkeiten, eine deutliche Führung vorzulegen. Viele Chancen blieben hier jedoch ungenutzt un d so wurden die Seiten nach einem Treffer von Mahmut Sanli (22.) nur mit einem Spielstand von 1:0 gewechselt. Nach der Pause wurde die Dominanz des Tabellenführers noch deutlicher mit der Folge, dass weitere Angriffe erfolgreich abgeschlossen werden konnten. Dominik Kondring (67.) baute den Vorsprung auf 2:0 aus, dann folgten noch zwei Treffer von Marc van den Berg (73.; 81.).

SF Ammeloe - V. Gronau 0:0 Das Spiel am Freitagabend bot fast über die volle Distanz „Einbahnstraßenfußball“ in Richtung des Gronauer Tores – dennoch, so der Ammeloer Trainer Johannes Schemmink hätte keine der beiden Mannschaften einen Sieg verdient gehabt. Die Vorwärtsler erspielen sich in 90 Minuten keine zwingende Einschussmöglichkeiten, die Hausherren hingegen hatten auch nur vier halbwegs gute Chancen, nutzten diese aber nicht. Die letzte dieser Möglichkeiten in der 90. Minute machte Gästespieler Dennis Hölscher mit einer „Notbremse“ zu Nichte und handelte sich dafür die „Rote Karte“ ein.

GW Lünten - SC Südlohn 2:2 Beide Teams zeigten lange Zeit wenig ansprechende Leistungen. Und so waren die beiden ersten Treffer „Zufallsprodukte“. Zunächst sorgte Christopher Siepmann (25.) für die Führung der Hausherren, die durch Markus Schmittmann-Wehnung in der dritten Minute der Nachspielzeit des ersten Abschnitt ausgeglichen wurde. Dann brachte Schmittmann-Wehnung mit seinem zweiten Treffer (52.) die Gäste in Führung. Erst in den letzten zwanzig Minuten spielten die Grün-Weißen druckvoller und kamen durch einen Kopfballtreffer von Daniel Leifkes zum Ausgleich (85.).

VfB Alstätte - TuS Wüllen 4:0 Nach der frühen Führung mit einem Freistoß von Marcel Lansing (4.) lief das Spiel der Hausherren so, wie sie sich dies erwünscht hatten. Und nach zwei weiteren Treffern von Michael Woltering (10.) und Jonas Termathe (37.) war die Begegnung bereits beim Seitenwechsel vorentschieden. Nach der Pause versuchten die Wüllener 15 Minuten lang, das Blatt zu wenden, Zählbares sprang aber nicht heraus. Dann übernahme der VfB wieder die Spielinitiative und landete nach einem weiteren Treffer von Termathe (86.) einen verdienten Sieg.  

SpVgg Vreden II - SuS Stadtl. II 0:2 Die Anfangsphase der Partie verlief relativ ausgeglichen. Gute Tormöglichkeiten indes wurden beiderseits nicht in die nötigen Treffer umgemünzt. In Abschnitt zwei bekam der SuS immer mehr „Zugriff“ auf die Partie. Mathias Böing brachte die Gäste in Minute 66 durch einen verwandelten Foulelfmeter mit 0:1 in Front. Niklas Rickhoff stellte mit einem Schuss aus kurzer Distanz den verdienten 0:2-Endstand her (77.).

FC Oeding - FC Epe 1:3 Alexander Temelkov brachte nach zwei Minuten eine dominant aufspielende Gästeelf mit 0:1 in Front. Andreas Büscher schloss nach schöner Einzelleistung in Minute 12 zum 0:2 ab. Die Gastgeber fanden nie den gewohnten Rhythmus und offenbarten erhebliche Mängel im Spielaufbau. Ein Volleyschuss von Markus Tecker sorgte für den zwischenzeitlichen 2:1-Anschlusstreffer (42.). Sven Terglane setzte im Gegenzug den Treffer zum 1:3. Im zweiten Abschnitt kontrollierten die Gäste das Geschehen auf dem Platz und brachten den verdienten Erfolg durch cleveres und routiniertes Auftreten über die Zeit.

RW Nienborg - E. Stadtl. 1:1 Ein „big point“ für die Rot-Weißen lag im Bereich des Möglichen, eine fragwürdige Elfmeterentscheidung indes brachte sie um den vollen Erfolg. In Hälfte eins kontrollierte der Gastgeber das Geschehen und holte durch Sertac Savas in Minute 28 zur verdienten 1:0-Führung aus. Die DJK investierte im Verlauf der zweiten Halbzeit mehr in die eigene Offensive . Andreas Volmer verwandelte einen fragwürdigen Foulelfmeter in Minute 80 zum 1:1 Endstand.

Un. Wessum - SF Graes 5:0 Christoph Terbeck avancierte mit vier Toren zum Matchwinner gegen eine überforderte Elf aus Graes. Die Union wartete von Anfang an mit der reiferen Spielanlage auf, die Gäste blieben in puncto Offensivbemühungen vieles schuldig Nach der Terbeck-Gala stellte Hendrik Wenning in der Nachspielzeit den Treffer zum auch in dieser Höhe verdienten 5:0-Endstand her 

Lesen Sie jetzt