VfB will im Pokal die Bilanz aufbessern

21.08.2007, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Alstätte Thomas Lange Fußball-Kreisligist VfB Alstätte strapaziert die Nerven seiner Anhänger schon ganz gehörig: Nach der einigermaßen "verkorksten" Heimvorstellung bei der Ahauser Fußball-Stadtmeisterschaft mit dem vorzeitigen "Aus" fasste die Elf von VfB-Spielertrainer (Foto) in den vergangenen zehn Tagen auch im A-Liga-Meisterschaftsbetrieb kaum richtig Fuß: Nach einem 2:2-Auftakt bei Vorwärts Gronau folgte am Sonntag eine 1:2-Heimschlappe gegen SpVg Vreden II.

Dabei hatte die Spielzeit 2007/08 so vielversprechend begonnen: Nach einem 9:1- Schützenfest in der ersten Spielrunde um den sechsten "Krombacher-Pokal auf Kreisebene" wurde das direkte Ticket für das Achtelfinale gebucht: Ein Freilos in Runde zwei machte dies möglich. Und eben dieses (vom 26. September vorgezogene) Achtelfinalspiel steht am heutigen Abend um 20 Uhr auf dem Programm der Alstätter Kicker - zu Gast auf dem Sportgelände am Bahnhof ist Liga-Konkurrent Arminia Gronau.

Und die "Schwarz-Gelben" aus der Grenzstadt reisen mit einer tadellosen Saison-Bilanz an: 3:1 gegen SG Coesfeld und 1:0 bei Vorwärts Gronau im Pokal-Wettbewerb, 1:0 bei FC Epe II und 1:0 gegen Union Wessum im Meisterschaftsbetrieb stehen in der Rechnung. Und die Arminen werfen bereits jetzt einen Blick voraus: Möglicher Spielgegner im Pokal-Viertelfinale könnte am 24. November der Ortsnachbar und aktuelle Kreispokal-Sieger SG Gronau sein. Der Bezirksliga-Aufsteiger aber muss noch auf seinen Achtelfinalgegner warten: Heute treffen VfL Billerbeck und Westfalia Osterwick aufeinander - der Sieger misst sich dann am 26. September mit der SG Gronau, die per Freilos im Übrigen auch die zweite Spielrunde im "Krombacher-Pokal auf Verbandsebene" erreicht hatte. bml

Lesen Sie jetzt