VfL Ahaus II braucht zwei Punkte

Tischtennis in Ahaus

Für den VfL Ahaus geht es zum Abschluss gegen die TSG Dülmen in der Bezirksklasse (Samstag 18.30 Uhr, AHG-Halle) "nur noch um die goldene Ananas", wie es Kapitän Klaus Hogelucht-Schücker formuliert.

AHAUS

14.04.2011, 17:05 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mit einem Sieg gegen den Drittletzten wollen die Ahauser für einen versöhnlichen Abschluss sorgen. "Ich bin auf jeden Fall froh, dass die Saison bald zu Ende ist", gesteht der Mannschaftsführer.

In der Kreisliga fällt die Entscheidung über Rettung, Relegation und direkten Abstieg erst am letzten Spieltag, vor dem die VfL-Reserve im Kampf mit Gescher und Rorup die schlechtesten Karten hat. "Im letzten Spiel müssen zwei Punkte her", erläutert Abteilungsleiter Thomas Oettigmann die schwierige Konstellation vor dem Heimspiel am heutigen Freitag (19.30 Uhr) gegen Rorup. "Schon bei einem Unentschieden wäre der Abstieg sicher."

Bei einem Sieg glaubt Oettigmann aber sogar an den direkten Klassenerhalt. "Ich gehe davon aus, dass Gescher in Billerbeck verliert." In Bestbesetzung mit den früheren Oberligaspielern Tim Weyer und Dirk Trimpe ist Rorup kaum schlagbar. "Man weiß aber nie, wie die antreten, und auch die Motivation bei Weyer und Trimpe ist fraglich", weiß Oettigmann.

Das dritte Team dürfte es bei Coesfeld II schwer haben, Rang fünf in der ersten Kreisklasse zu verteidigen. Die Jugendlichen müssen sich wohl darauf einstellen, dass die Auswärtspartie in Bocholt ihre vorerst letzte in der ersten Kreisklasse ist.

 

ra

 

Lesen Sie jetzt