VfL Ahaus peilt einen Platz in der Spitzengruppe an

Tischtennis in Ahaus

AHAUS Die Aussichten der ersten Mannschaft des VfL Ahaus, sich dauerhaft in der Spitzengruppe der Tischtennis-Bezirksklasse 1 zu etablieren, stehen vor dem fünften Spieltag sehr gut. Denn im Heimspiel gegen den Tabellenletzten TuS Stenern (Samstag 18.30 Uhr, AHG-Halle) sollte der vierte Saisonsieg möglich sein.

08.10.2009, 18:40 Uhr / Lesedauer: 1 min

"Gegen Stenern dürfte nichts anbrennen", meinte Mannschaftsführer Klaus Hogelucht-Schücker vor der Partie gegen das Team aus Bocholt, das noch ohne Punktgewinn ist. "Wenn wir diese einkalkulierten Punkte holen sollten, können wir mit dem Saisonstart durchaus zufrieden sein."

Die einzige Niederlage gegen Spitzenreiter Borken II hatten die Ahauser mit zweifachem Ersatz kassiert.

Auch die VfL-Reserve hat es in der Kreisliga am Samstag (16.30 Uhr) in einem Heimspiel mit dem Schlusslicht zu tun. SG Coesfeld II hat schon fünf Niederlagen kassiert. VfL Ahaus will unbedingt doppelt punkten, um wieder ein positives Punktekonto zu erreichen und sich etwas von der Abstiegszone zu entfernen.

Favorit ist auch der VfL Ahaus III in der ersten Kreisklasse Gruppe B als Dritter beim Drittletzten VfL Billerbeck III.

Das vierte Team hat es am Samstag im Spitzenspiel der zweiten Kreisklasse Gruppe B auswärts mit GW Nottuln zu tun, der einzigen Mannschaft, die noch ohne Punktverlust ist.

Während die erste Jugendmannschaft in der Bezirksliga 3 erst wieder nach den Herbstferien ins Geschehen eingreift, stehen die Schüler am Sonntag in der ersten Kreisklasse Gruppe A bei Spitzenreiter TTC Gronau vor einer schweren Aufgabe.

ra

Lesen Sie jetzt