VfL-Handballer spielen um Klassenerhalt

Handball

Die Handballer des VfL Ahaus haben nach dem knappen 27:26-Heimerfolg gegen die Mannschaft der HSC Gronau vor einer Woche wieder etwas Hoffnung im Kampf um den Erhalt der Bezirksligazugehörigkeit schöpfen können.

AHAUS

23.03.2012, 18:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Erik Bodon (Nr. 11), Michael Große Lembeck (Nr. 8)  und der VfL Ahaus stellen sich am heutigen Abend bei der DJK Coesfeld vor.

Erik Bodon (Nr. 11), Michael Große Lembeck (Nr. 8) und der VfL Ahaus stellen sich am heutigen Abend bei der DJK Coesfeld vor.

 Sechs Spiele sind in der laufenden Serie noch auszutragen und die Ahauser Handballer haben im Moment drei Punkte Rückstand auf den Vorletzten TV Borghorst und fünf Zähler Abstand zum zwölften Tabellenrang.

Zudem weist der VfL eine deutliche Formverbesserung auf. In den letzten vier Begegnungen haben die VfL-Handballer fünf Punkte einfahren können und damit den Abstand zur Konkurrenz sichtbar verkleinert. Vor allem in der eigenen Abwehr lief es zuletzt sehr gut. In Deckung und auch im Aufbauspiel hat sich der Ahauser Neuzugang Erik Bodon als echte Verstärkung für die Mannschaft erwiesen.

Am heutigen Samstag um 19 Uhr tritt der VfL auswärts bei der DJK Coesfeld an. Im Hinspiel mussten sich die Ahauser Handballer mit 23:29 klar geschlagen geben. Jetzt werden die Karten neu gemischt. Die DJK Coesfeld nimmt in der Tabelle Rang sechs ein und ist natürlich klarer Favorit. Allerdings haben es die Coesfelder Handballer zuletzt dreimal recht spannend gemacht, zweimal mit nur einem Tor Vorsprung gewonnen und einmal mit einem Tor Rückstand verloren.

"Der Sieg über Gronau hat für einen zusätzlichen Motivationsschub gesorgt", glaubt VfL-Trainer Christian Uppenkamp. "Vielleicht gelingt uns ja eine Überraschung."

 

jok

 

Lesen Sie jetzt