VfL überzeugt in Werne auf ganzer Linie

mlzVolleyball

Die fast einmonatige Spielpause hat Oberligist VfL Ahaus offenbar gut genutzt. Beim 3:0-Sieg im Gastspiel beim TV Werne zeigte der VfL eine Top-Vorstellung und erhielt dafür ein dickes Lob.

Ahaus

, 10.11.2019, 12:29 Uhr / Lesedauer: 1 min

Trainer Sebastian Förster meinte nach dem Spiel: „Besser hätte es nicht laufen können. Das war das beste Spiel in den drei Jahren, die ich hier bin.“

Direkt zu Beginn des ersten Durchgangs am Samstagabend tankten die Ahauserinnen ordentlich Selbstsicherheit: Nach erfolgreicher Aufschlagserie von Annika Dresemann führte der Gast mit 6:1. Den Vorsprung ließ er sich nicht mehr nehmen und holte den Satz souverän mit 25:17.

Auch im zweiten Spielabschnitt setzte die VfL-Mannschaft genau das um, was sie sich vorgenommen hatte. „Vor allem die Blocksicherung hat exzellent funktioniert“, so Sebastian Förster. Gegen die schnellen Ahauser Angriffe über die Außen fanden die Gastgeberinnen nur selten ein Mittel. So ließen die Ahauserinnen auch im zweiten Satz nichts anbrennen und gingen nach dem 25:19 mit 2:0 in Führung.

„Angst zu gewinnen“

„Im dritten Satz hatten die Mädels dann scheinbar Angst zu gewinnen“, sagte Trainer Förster, der sein Team nun häufig vom vorherigen Spiel abweichen und andere Varianten ausprobieren sah. So lag Werne in Führung, ehe der VfL nach einer Auszeit erst zum 18:18 ausglich und sich schließlich mit 25:20 behauptete.

Ein Sonderlob in der insgesamt starken Mannschaft verdiente sich noch Hannah Leveling, die in allen drei Sätzen mit einer langen Aufschlagserie an vielen Punkten beteiligt war.

Der VfL ist vor den Sonntagsspielen auf Platz drei vorgerückt, kommenden Sonntag geht es zu Hause gegen die SG Sande/VoR.

TV Werne - VfL Ahaus 0:3
Für den VfL spielten: Schlettert, Dresemann, Harping, Laukamp, Leveling, Heinrich, Lösing, Dues, Brinkbäumer

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt