VfL verspielt einen Punkt im Kellerderby

Handball in Ahaus

"So darf man in eigener Halle in einem so wichtigen Spiel einfach nicht auftreten", schüttelte Trainer Christian Uppenkamp den Kopf: Der VfL Ahaus hatte soeben im Kellerderby der Handball-Bezirksliga mit einem 29:29 (14:13)-Unentschieden gegen Tabellenschlusslicht SV SW Havixbeck nur einen ersten Punkt eingefahren.

AHAUS

von Von Bernhard Mathmann

, 17.10.2011, 15:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
<p>Jannik Kocian gefiel beim schwachen VfL Ahaus durch Einzelaktionen.

<p>Jannik Kocian gefiel beim schwachen VfL Ahaus durch Einzelaktionen.

Über 60 Minuten boten zwei extrem nervös spielende Mannschaften den Zuschauern ein ganz schwaches Spiel, geprägt von einer hohen Anzahl von technischen Fehlern. Dennoch fingen sich die Ahauser und die Einwechslung von Rückraumspieler Stefan Schöler zeigte nach zehn Minuten den erwünschte Erfolg. Der VfL zog bis zur 20. Spielminute auf 11:4 davon.

Dass ein Spiel jedoch 60 Minuten dauert, musste der VfL wieder einmal schmerzlich erfahren. Binnen weniger Minuten schmolz der komfortable Vorsprung bis zur Halbzeit fast komplett zusammen. Auch nach dem Pausentee änderte sich nicht viel im Spiel der beiden Kellerkinder. Einzig die Einzelaktionen von Jannik Kocian und Außenspieler Jules Fiegenbaum zeigten Wirkung beim Gegner.

"Meine Mannschaft hat wieder einmal kaum Gegenwehr in der Defensive gezeigt", zeigte Uppenkamp auch das Hauptproblem des VfL Ahauser auf. Der Ausgleichstreffer fiel erst wenige Sekunden vor Ablauf der Spielzeit durch einen Sieben-Meter Strafwurf. "Wir haben einen Punkt durch eigene Dummheit verloren" so das ernüchternde Fazit von Uppenkamp.

VfL Ahaus - SW Havixbeck 29:29

VfL Ahaus: Haupt; Achtermann (1 Tor), Fiegenbaum (4), Große-Lembeck (5), Honermann (2), Hüls (2), Kocian (2), Lohmann, Menker (2), Nünning, Schnatmann (3), Schöler (8), Witt.

Lesen Sie jetzt