Viel los beim Adventslauf in Ellewick: 282 Starter sind neuer Teilnehmerrekord

mlzLeichtathletik

So viele Läufer wie nie zuvor nahmen am Samstag am Ellewicker Adventslauf teil. Als Erster betrat ein Stadtlohner nach fünf Kilometern den roten Teppich im Zielbereich.

Ellewick

, 15.12.2019, 13:13 Uhr / Lesedauer: 2 min

Hochbetrieb herrschte am Samstag um 14.30 Uhr vor der Schützenfesthalle in Ellewick neben dem Waldstadion des ASV. Eine große Zahl an Langstrecklern hatten sich zur vierten Ausgabe des Adventslaufs über fünf Kilometer anmeldet. „Wir haben mit den vielen Nachmeldungen in diesem Jahr 282 Läufer in der Starterliste. Das ist neuen Rekord“, sagte Klaus Schlüter vom Organisationsteam des ASV Ellewick. „Wir freuen uns sehr, dass unser Lauf inzwischen so gut angenommen wird. Alles hat auch gut geklappt, wir sind mehr als zufrieden.“ Und der Zieleinlauf beim Adventslauf des ASV ist für die Langstreckler schon ein besonders Erlebnis. Die Teilnehmer laufen in der Ellewicker Schützenhalle bei Musik auf einem roten Teppich über die Ziellinie.

Hoffnung auf Willemsen

Die Triathlonabteilung des SuS Stadtlohn war am Samstag mit vier Athleten in Ellewick vertreten. „Wir hoffen natürlich auf einen Sieg von Robin Willemsen“, sagte Trainer Trainer Gerrit Völker. „Es soll aber auch ein schneller Mann aus den Niederlanden im Starterfeld sein.“

Willemsen hatte sich zuletzt beim Wottellauf des FC Ottenstein Ende Oktober in die Siegerliste über 5000 Meter eingetragen und lief auch in Ellewick schon nach den ersten Metern an die Spitze des großen Feldes. Begleitet vom Führungsfahrrad setzte sich der Stadtlohner schnell von den Verfolgern ab. Nach der ersten 2,5-Kilometer-Runde hatte Willemsen schon einen großen Vorsprung auf den Niederländer Mike Rolink herausgelaufen und am Ende erreichte der SuS-Athlet das Ziel als Sieger in 16:08,0 Minuten. Rolink lief in 17:16,4 Minuten auf Platz zwei.

Viel los beim Adventslauf in Ellewick: 282 Starter sind neuer Teilnehmerrekord

Sara Kaute (Nr. 278) aus Coesfeld war am Samstag die schnellste Läufern beim vierten Adventslauf des ASV Ellewick. © Johannes Kratz

Dritter des Rennens wurde Tim Lammers vom VfL Ahaus in 17.23,0 Minuten. Schnellster Starter des ausrichtenden ASV Ellewick war Eddy Lamers (Senioren M40), er benötigte 17:26,6 Minute für die Strecke. Holger Derbort als zweitbester Ellewicker Starter in 18:37,9 Minuten auf den siebten Rang. Insgesamt erreichten 154 Männer das Ziel in der Ellewicker Schützenhalle.

Der Streckenrekord war in diesem Jahr nicht in Gefahr. Die Bestleistung in Ellewick hält weiter der für die LG Olympia Dortmund startende Stadtlohner Langstreckler Steven Orlowski. Er war beim ersten Adventslauf des ASV Ellewick in Jahr 2016 in als Gewinner in 15:41 Minuten ins Ziel gelaufen.

Weg frei für Sara Kaute

Den Streckenrekord bei den Frauen hält weiter Eva Groot Kormelink (AVA 70). Sie hatte im Vorjahr das Rennen als schnellste Läuferin in 19:21 Minuten beendet. Die Niederländerin war in diesem Jahr nicht am Start. So war der Weg frei für die Coesfelder Läuferin Sara Kaute, die das Rennen in 20:04,7 Minuten gewann. Kaute lief ein gleichmäßiges Rennen und hatte im Ziel knapp 90 Sekunden Vorsprung auf Nina Wöhrmann (Team Körperwerkstatt), die in der Zeit von 21:37 Minuten finishte. Für Sara Kaute war es schon der dritte Sieg beim Adventslauf in Ellewick, die Coesfelderin hatte das Rennen auch schon 2016 und 2017 für sich entscheiden können.

Viel los beim Adventslauf in Ellewick: 282 Starter sind neuer Teilnehmerrekord

Die Läufer – hier der ehemalige Stadtlohner Oberliga-Torjäger Erich Verwohlt und Ruth Verwohlt – hatten viel Spaß im großen Läuferfeld. © Johannes Kratz

Ji Otte (Altersklasse U14) von der Triathlonabteilung des SuS Stadtlohn beendete den Lauf in der Zeit von 22:15,5 Minuten auf Platz drei. Auf den Rängen vier, fünf und sechs folgten Nadine Schrieverhoff, Marina Hüsing und Marleen Hisker vom ASV Ellewick. 125 Läuferinnen kamen ins Ziel.

Lesen Sie jetzt