Vier Teams im WTV-Pokal in der nächsten Runde – eines bereits im Halbfinale

mlzTennis

Ihre ersten Spiele haben die für den WTV-Pokal gemeldeten Mannschaften absolviert. Und die Bilanz der hiesigen Auswahlen kann sich sehen lassen. Nur ein Team zog zum Auftakt den Kürzeren.

Stadtlohn, Vreden, Heek

, 25.07.2020, 07:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die ersten Rundenspiele im neu geschaffenen WTV-Pokal im Tennis sind gespielt – und noch vier der fünf gemeldeten Mannschaften aus dem Verbreitungsgebiet sind im Wettbewerb vertreten. Weitere Einsätze folgen bereits in der kommenden Woche.

Jetzt lesen

Bereits das Halbfinale erreicht haben dabei die Damen des TV BW Stadtlohn in der LK 1-23, die die Mannschaft vom VfT SW Marl glatt mit 3:0 bezwangen. Gegen deutlich jüngere Gegnerinnen überzeugten die Damen 30-Spielerinnen Manuela Heumer und Christina Geuking mit ungefährdeten Zwei-Satz-Siegen, ebenso verhielt es sich beim Doppel, das Lena Arntzen und Sylvia Frieler gewannen. Im Semifinale geht es zum TC Menden, gespielt wird am Dienstag, 4. August.

Kurzweiliger Wettbewerb kommt an

„Das hat Spaß gemacht. Schön, endlich mal wieder im Wettbewerb auf dem Platz zu stehen und auf einen Gegner zu treffen – gerade jetzt, wo alles andere abgesagt wurde“, erklärt Mannschaftsführerin Christina Geuking. Der Altersunterschied zum Gegner sei „überhaupt kein Problem“. Auch der Aufwand, unter der Woche reisen zu müssen, sei machbar: „Wir können uns nun zwei Wochen darauf einstellen. Und da sämtliche Spiele parallel absolviert werden, hält sich auch die Spielzeit in Grenzen.“ Einen erfolgreichen Einstand feierte Neuzugang Manuela Heumer.

Stadtlohns Herren 50 steigen später ein

Die Herren 50 hatten ein Freilos „gezogen“, steigen nun in Runde zwei in den Wettbewerb der LK 6-23 ein. Gastgeber ist am Mittwoch, 29. Juli, TC Blau-Gold Lüdinghausen.

Jetzt lesen

Gleich zwei Auftakterfolge fuhren die Teams des TV RW Vreden ein. Die Herren 50 gewannen in der LK 15-23 mit 2:1 beim THC Münster. Einen Einzelpunkt fuhr dabei Wilhelm Geelink in zwei Sätzen ein. Hochspannung brachte das entscheidende Doppel, das Martin Hoffmann und Friedhelm Schmaloer mit 11:9 im dritten Satz für sich entschieden. Das Zweitrundenspiel steht am Donnerstag, 30. Juli, ebenfalls in Lüdinghausen an.

Zwei Siege für den TV RW Vreden

Weniger spannend machten es die Damen 50 in der Klasse LK 6-23. Birgit Schmaloer und Ursula Brillert gewannen die Einzel in zwei respektive drei Sätzen, einen glatten Zwei-Satz-Erfolg ließen Barbara Demuro und Sabine Greve im Doppel zum 3:0 gegen Vorwärts Lette folgen. Im Achtelfinale tritt die Auswahl nun am Mittwoch, 5. August, beim TC GW Reckenfeld an.

Jetzt lesen

Nah dran an der zweiten Runde waren auch die Damen des Heeker TC in der LK 15-23. Die Entscheidung fiel letztlich im zweiten Einzel, das Paulina Söbbing denkbar knapp mit 8:10 im dritten Satz verlor. Gastgeber Westfalia Kinderhaus zog damit mit 2:1 in die nächste Runde ein.

Lesen Sie jetzt