Von Minis bis Altherren: FC Oldenburg startklar fürs Training

Fußball

Zum Start in die kommende Woche soll auch an der Ahauser Ridderstraße wieder Betrieb herrschen. Der 1. FC Oldenburg hat seine Anlage „corona-tauglich“ gemacht und freut sich auf den Start.

Ahaus

13.06.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Anlage an der Ridderstraße ist für den Trainingsstart präpariert.

Die Anlage an der Ridderstraße ist für den Trainingsstart präpariert. © 1. FC Oldenburg

Nachdem sich die Ahauser Fußballvereine in der vergangenen Woche auf die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes verständigt haben, startet der 1. FC Oldenburg ab dem 15. Juni mit dem Trainingsbetrieb.

Voraussetzung hierfür ist ein ausführliches Hygienekonzept, Ausreichende Wasch- und Desinfektionsmöglichkeiten, Wegeführung mit separaten Ein-/Ausgangsregelungen, Einteilung und Anpassung der Trainingsflächen und Zeiten sowie angepasste Reiningungsintervalle.

„All das wurde innerhalb einer Woche auf die Beine gestellt, damit einem in Coronazeiten ordnungsgemäßem Betrieb an der Ridderstraße nichts mehr im Wege steht. Vorbehaltlich der Schulung und Unterweisung aller Trainer startet der Trainingsbetrieb von Minikicker bis Alt-Herren ab Montag“, teilt der Verein mit.

Geplant sei zudem, während der gesamten Sommerferien zu trainieren. „Voraussetzungen hierzu sind natürlich die geltenden Coronaregelungen des Landes NRW und der Stadt Ahaus.“

Interessierte Kinder und Jugendliche sind ebenfalls eingeladen in dieser Zeit beim 1. FC Oldenburg „hereinzuschnuppern“. Durch die Absage diverser Ferienangebote oder geplanter Urlaubsreisen ist dies eine willkommene Abwechslung für fußballinteressierte Kids, die bisher keinem Verein angehören. Das „Schnupperangebot“ ist während der Sommerferien kostenfrei.

Dies ist jedoch aufgrund der Coronabeschränkungen ausschließlich mit schriftlicher Voranmeldung per Mail (info@fco-ahaus.de) und entsprechender Bestätigung durch den Verein möglich.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt