Vreden möchte der Favoritenrolle gerecht werden

Handball: TV Vreden

Im vierten Heimspiel der laufenden Saison treffen die Bezirksliga-Handballer des TV Vreden am Samstag um 19.45 Uhr in der Vredener Hamalandhalle, Up de Bookholt, auf die Mannschaft des Tabellenletzten SC Hörstel.

VREDEN

, 02.12.2016, 18:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
David Feist (Mitte) und der TV Vreden messen sich in der Hama-landhalle mit dem SC Hörsel.

David Feist (Mitte) und der TV Vreden messen sich in der Hama-landhalle mit dem SC Hörsel.

Die Gäste haben von ihren neun absolvierten Begegnungen nur das Heimspiel gegen den TV Jahn Rheine Mitte September klar mit 31:21 für sich entscheiden können und mussten schon acht Niederlagen hinnehmen. Der TV Vreden hat zuletzt auswärts in Rheine und beim TV Emsdetten III zwei Siege eingefahren und nimmt in der Tabelle mit 11:5 Punkte Rang vier ein.

In der Hamalandhalle lief es zuletzt nicht wie gewünscht. Nach zwei deutlichen Siegen über TuS Recke und Arminia Ochtrup zu Saisonbeginn ging das dritte Heimspiel gegen TB Burgsteinfurt nach schwacher Leistung in Abwehr und Angriff mit 32:34 verloren.

„Das war eine völlig unnötige Niederlage, darüber ärgere ich mich heute noch“, sagt TV-Trainer Frank Steinkamp. „Gegen Burgsteinfurt haben wir zu leichtsinnig gespielt und uns selbst geschlagen.“

Gegen den SC Hörstel sieht Steinkamp seine Sieben klar in der Favoritenrolle. „Wir wollen weiter vorne mitmischen, dazu müssen wir die Heimspiele gegen Gegner aus dem Tabellenkeller klar für uns entscheiden, das habe ich im Training während der Woche auch noch einmal deutlich angesprochen.“

Verzichten muss der TV-Coach gegen Hörstel auf Tobias Rathmer, er hat sich einen Muskelfaserriss in der Wade zugezogen und fällt länger aus.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt