Vredener Befreiung gelingt im sechsten Anlauf

mlzHandball

Der Knoten ist zerschlagen: Im sechsten Punktspiel hat Landesligist TV Vreden seinen ersehnten ersten Saisonsieg eingefahren. Danach hatte es lange nicht ausgesehen.

Vreden

, 03.11.2019, 12:09 Uhr / Lesedauer: 2 min

In der Hamalandhalle setzte sich der TV am Samstagabend in einer packenden Schlussphase mit 25:22 gegen die SpVg Hesselteich-Siedinghausen durch. Bei 2:10 Punkten bleiben die Vredener aber zusammen mit Hamm III weiter am Tabellenende der Landesliga 2.

„Der Sieg ist verdient und für Moral und Selbstvertrauen sehr wichtig“, freute sich Trainer Frank Steinkamp über die beiden Punkte. „Wir haben nach der Pause in der Abwehr deutlich stärker agiert und dem Gegner damit den Schneid abgekauft.“

Wende in der Schlussphase

Auch im dritten Heimspiel des TV Vreden sah es lange nicht nach einem Erfolg der Gastgeber aus. Die Steinkamp-Sieben drehte die Begegnung erst in den letzten neun Spielminuten. Da traf Jannis Röring zum 18:18-Einstand. Zuvor hatte auf der Gegenseite die SpVg Hesselteich in Überzahl bei einem verworfenen Siebenmeter die Chance zum 19:17 ausgelassen. Röring sorgte eine Minute später mit dem Treffer zum 19:18 dann auch für die erste Führung des TV Vreden in der Begegnung. Und Oliver Abbing brachte die Vredener sogar mit 21:19 in Front. Diesen Zwei-Tore-Vorsprung ließen sich die Mannschaft dann in den verbleibenden Spielminuten nicht mehr nehmen und Oliver Abbing machte mit dem 25:22 zwölf Sekunden vor Schluss alles klar.

Lange läuft nichts

Die Vredener hatten sich nach fünf Niederlagen in Serie gegen die SpVg Hesselteich-Siedinghausen einiges vorgenommen und wollten unbedingt den ersten Saisonsieg landen. Der TV ging auch früh durch den Treffer von Maximilian Wagener mit 1:0 in Führung, danach lief aber lange nichts mehr nach Wunsch. Die Vredener Sieben leistete sich zu viele leichte Fehler in Abwehr und Angriff. Die SpVg Hesselteich setzte sich mit 5:3 ab und lag nach den ersten 30 Minuten mit 14:12 vorn. Auch zu Beginn des zweiten Durchgangs behaupteten die Gäste bis zum 18:17 nach 50 Minuten einen Vorsprung.

TV Vreden - SpVg Hesselteich 25:22
TV Vreden: Ramerseder, Wenning – O. Abbing (6 Tore), Rathmer (5), Buning (4), J. Abbing (4), Tenostendarp (3), Wagener (2), Maschmeier (1), J. Frintrop, Hilbing
Zeitstrafen: TV (2), SpVg (3)
Siebenmeter: TV (3/2); SpVg (6/3)
Zuschauer: 200

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt