Vredener wollen diesmal von Beginn an punkten

Handball-Landesliga

Die Vredener schwitzen derzeit noch in der Vorbereitung auf ihre zweite Saison in der Landesliga. Im Kader hat sich einiges getan.

Vreden

, 22.08.2019, 12:07 Uhr / Lesedauer: 2 min
Vredener wollen diesmal von Beginn an punkten

Trainer Frank Steinkamp mit seinen „Neuen“: Tobias Rathmer, Jonas Abbing und Arndt Hilbing (v.l.). Es fehlt Christoph Maschmeier. © Johannes Kratz

Auf ihre zweite Saison in der Landesliga bereiten sich die Spieler des TV Vreden mit Trainer Frank Steinkamp derzeit vor. Trainiert wird seit Anfang Juli an drei Tagen in der Woche. Montags stehen Kondition, Ausdauer und Krafttraining auf dem Programm, mittwochs und freitags werden Abwehrverhalten, Laufwege und Angriffsspielzüge eingeübt.

Der TV-Kader für die neue Spielzeit umfasst 14 Feldspieler und zwei Torhüter. Allerdings müssen die Vredener bis zu den Weihnachtsferien auf Rückraumspieler Julius Jetter verzichten. „Julius absolviert im Moment ein Auslandssemester in den USA“, erklärt der langjährige Trainer Frank Steinkamp.

Zwei Kreisläufer sind weg

Nicht mehr dabei sind David Feist sowie die beiden Kreisläufer Hermann Frintrop und Sebastian Rave. Feist hat seine Laufbahn beendet, Rave legt in diesem Jahr eine Pause ein und Frintrop hat sich dem Ligakonkurrenten SC Münster 08 angeschlossen.

Nach einer Spielzeit in der Kreisliga beim SuS Stadtlohn sind Christoph Maschmeier und Tobias Rathmer zum TV Vreden zurückgekehrt. Aus der zweiten Mannschaft haben Jonas Abbing und Arndt Hilbing den Sprung in den Landesligakader geschafft.

Zwei Testspiele hat der TV Vreden während der Vorbereitung bislang hinter sich gebracht: Gegen den Verbandsligisten TV Rhede gab es eine 24:29-Niederlage, den Kreisligisten Bocholt haben die Vredener mit 31:20 geschlagen.

Ausgeglichene Liga

Der TV Vreden hat seine erste Saison in der Landesliga auf Platz sieben abgeschlossen. Dabei hatte der Aufsteiger zunächst einiges an Lehrgeld zahlen müssen und zu Beginn fünf Niederlagen in Folge kassiert. Einen einstelligen Tabellenplatz haben sich die Vredener auch in ihrem zweiten Landesligajahr zum Ziel gesetzt „Die Liga ist recht ausgeglichen. Das wird eine spannende Saison, da kann jeder jeden schlagen“, sagt Steinkamp. „Ich sehe uns im Mittelfeld, wir wollen mit dem Abstieg nichts zu tun haben und von Beginn an punkten.“

Drei Teams sind neu in der Landesliga 2 mit insgesamt 14 Mannschaften. SF Loxten II und der TV Kattenvenne kommen aus der Bezirksliga, der ASV Hamm III ist aus einer Parallelstaffel in die Landeliga 2 umgruppiert worden. Der TV Vreden startet am 14. September um 19.45 Uhr mit einem Heimspiel gegen Westfalia Kinderhaus in die neue Saison.

Lesen Sie jetzt