Welacom Ahaus erwartet den Spitzenreiter

18.01.2008, 17:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

<p>Hoch dürften die Trauben für Welacom Ahaus und Trsor Nsiabandoki im Heimspiel gegen Marler BC II hängen - zu hoch? Mathmann</p>

<p>Hoch dürften die Trauben für Welacom Ahaus und Trsor Nsiabandoki im Heimspiel gegen Marler BC II hängen - zu hoch? Mathmann</p>

Ahaus Sechs Siege in Folge hatten die Korbjäger der Welacom Ahaus vor der Weihnachtspause eingefahren und damit das Punktekonto in der Basketball-Bezirksliga 13 auf 16:12 anwachsen lassen - im ersten Spiel nach dem Jahreswechsel wurde die Erfolgsserie gestoppt, als die Hertener Löwen III ihre Tabellenposition (Dritter hinter Marl II und Wulfen III) mit einem Sieg gegen die Ahauser untermauerten.

Und am morgigen Sonntag spricht vieles dafür, dass die Ahauser mit dem Kontoausgleich rechnen müssen: Mit dem Marler BC II stellt sich um 16 Uhr der souveräne und bislang unbezwungene Tabellenführer in der Sporthalle der Anne Frank-Realschule vor. Sieben Spieltage vor dem Saisonende fehlen den Marlern rein rechnerisch nur noch vier Siege, um in die Landesliga aufzusteigen. Den ersten davon hat das Spitzenreiterteam vor dem gastspiel in Ahaus (fast schon) einkalkuliert: Im Hinspiel gelang den Marlern ein 82:73-Sieg.

Welacom Ahaus kann aber im ersten Heimspiel des Jahres auf seinen routinierten Spielertrainer Boris Golubovic zurück greifen: Der Coach will heute seinen Winterurlaub beenden. bml

Lesen Sie jetzt