Westfälischen Meisterschaften im Fahren werden im Oedinger Pingelerhook ausgetragen

Fahrsport

Der Reit- und Fahrverein Südlohn-Oeding richtet die Westfälischen Meisterschaften im Fahren aus. Der Gastgeber stellt sogar einen Titelverteidiger.

Südlohn

25.04.2019, 07:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Mit Lars Schwitte zeigt sich bei den Zweispännern auch ein Vize-Weltmeister in der Mannschaft auf der heimischen Anlage. Vater Ludger Schwitte geht ab Freitag gar als Titelverteidiger in die Westfälischen Meisterschaften.

Mit Lars Schwitte zeigt sich bei den Zweispännern auch ein Vize-Weltmeister in der Mannschaft auf der heimischen Anlage. Vater Ludger Schwitte geht ab Freitag gar als Titelverteidiger in die Westfälischen Meisterschaften. © privat

Vor vier Jahren gab es die erfolgreiche Premiere, am Wochenende (26. bis 28. April) findet auf der Anlage des Reit- und Fahrvereins Südlohn-Oeding, Pingelerhook 26, erneut eine Auflage der Westfälischen Meisterschaften im Fahrsport statt. Mit dabei sind auch einige Lokalmatadoren, die sich mit Westfalens Elite messen. Gestartet wird in der Klasse M in den Disziplinen Pony Ein- sowie Zweispänner sowie Pferde Ein- und Zweispänner. Ebenfalls findet eine Eignungsprüfung für junge Pferde und Ponys in der Klasse A statt.

Vorbereitungen laufen seit Monaten

Bereits seit Monaten laufen die Vorbereitungen für die Meisterschaft im Hintergrund auf Hochtouren, mit vereinten Kräften wurde die Anlage auf Vordermann gebracht. Erwartet werden an diesem Wochenende 108 Gespanne mit insgesamt 144 Pferden und Ponys aus ganz NRW, Niedersachen, Rheinland und Hessen. Auch Teilnehmer aus den eigenen Reihen rechnen sich gute Chancen aus. Seinen Westfalen-Titel im Zweispannfahren der Pferde verteidigen kann Ludger Schwitte, der 2018 in Westbevern Westfalenmeister wurde. In dieser Disziplin geht auch Bernd Brüninghoff für die heimischen Farben an den Start. Sein Können im Parcours präsentieren wird auch Lars Schwitte, Vize-Weltmeister Mannschaft 2017 und eben 2015 auf heimischer Anlage Westfalenmeister. In der Anspannungsart Einspänner Pferde nehmen für den heimischen Verein Katja Thesing und Andre Schücker den Wettbewerb auf.

Bernd Brüninghoff in der Dressur: Bei den Zweispännern hat der Gastgeber gleich mehrere Eisen im Feuer.

Bernd Brüninghoff in der Dressur: Bei den Zweispännern hat der Gastgeber gleich mehrere Eisen im Feuer. © privat

Ein Teil der Teilnehmer wird bereits am Donnerstagabend mit ihren Vierbeinern anreisen und ihr Lager bis zum Sonntag auf dem Vereinsgelände aufschlagen. Dies erfordert logistisches Abwicklungsgeschick, da auf der Anlage rund 100 Übernachtungsgäste mit ihren Pferden einquartiert werden. Der Turnierreigen startet am Freitag um 11 Uhr mit den Dressurprüfungen sowie Hindernisprüfungen. Am Samstag wird das Programm um 8 Uhr fortgesetzt. Sonntag ist dann der spektakuläre Gelände-Tag. Dabei geht es dann um Schnelligkeit sowie Geschicklichkeit. Die erste Prüfung startet um 9 Uhr, bis in den späten Nachmittag wird rasanter Fahrsport durch die dicht beieinander liegenden Hindernisse auf der bestens präparierten Vereinsanlage geboten.

Für das leibliche Wohl wird wieder gesorgt durch das Team des Reit- und Fahrvereins Südlohn-Oeding – und das bei freiem Eintritt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt