"Wieder den Kopf frei bekommen"

Frauenfußball

45 Minuten lang haben die Fußballfrauen des FC Oeding am vorigen Sonntag in der Auswärtspartie beim Tabellenzweiten Warendorfer SU erkennen lassen, dass sie durchaus in der Westfalenliga mitmischen können.

OEDING

von Von Johannes Kratz

, 08.11.2013, 16:50 Uhr / Lesedauer: 1 min

Da hat die Elf von Trainer Erwin Althoff eine frühe Führung der Gastgeber ohne Reaktion weggesteckt und in der folge selbst die Initiative im Angriff ergriffen. Und die Bemühungen wurden mit den beiden Treffern von Anna Hettwer auch belohnt.

Nach dem Ausgleich zum 2:2 kurz vor der Halbzeit gab es dann aus Sicht des FC-Trainers erneut einen Rückfall in alte Zeiten und seine Schützlinge mussten die Partie nach 90 Minuten mit 2:7 verloren geben. Direkt nach dem Spiel hatte der Oedinger Trainer Gesprächsbedarf angemeldet. Während des Trainings innerhalb der Woche haben die Spielerinnen dann einzeln zu ihren Leistungen auf dem Platz Stellung nehmen können. Dabei zeigten sich aller Fußballerinnen recht einsichtig und gewillt, aus der Vergangenheit zu lernen und die gleichen Fehler im weiteren Verlauf der Meisterschaft möglichst zu vermeiden.

"Die Mannschaft muss wieder den Kopf frei bekommen", sagt der FC-Coach vor dem Heimspiel gegen den FSV Gütersloh II. "Wir sind jetzt wieder Tabellenletzter und der Druck auf die Spielerinnen ist schon enorm groß."

Der sonntägliche Gegner des FC Oeding nimmt in der Tabelle Rang sechs ein und verfügt über einen durchschlagskräftigen Angriff.

 

 

Lesen Sie jetzt