Wieder freundlicher Gastgeber

Fußball-Verbandsliga: «Serie» hat Bestand

28.05.2007, 19:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Vreden Eigentlich war es ein Derby wie die anderen fünf davor auch: Der Gastgeberverein - dieses Mal die SpVg Vreden - sorgte mit viel Aufwand für einen passenden Rahmen: Kinderanimation, beste Verpflegung an «jeder Ecke» des Hamalandstadions und fachkundige Moderation durch Uwe Stute. Und auch beim sechsten Aufeinandertreffen der Verbandsliga-Nachbarn aus Vreden und Stadtlohn zeigten sich die Gastgeber äußerst «Gastgeber-freundlich»: Denn auch beim dritten Kräftemessen im Hamalandstadion überließen sie den Stadtlohnern den Sieg. Nur: Dieses Mal besiegelte die junge SuS-Garde den «Serien-Erfolg» - Oliver Temelkov, noch nicht einmal der SuS-A-Juniorenmannschaft entwachsen, markierte den 1:0-Siegtreffer. Zu diesem Zeitpunkt an seiner Seite: Sebastian Abbing, der sich vor dem anstehenden Wechsel zu den Blau-Gelben schon einmal mit dem Geläuf im Hamalandstadion vertraut machen konnte, und Jakob Fischer. Dem «Vierten im Bunde», André Stroetmann, blieb ein erstes Derby-Feeling noch verwehrt. Und das genossen zum letzten Mal die Vredener Ralf Ahler, Sebastian Laing, Dirk Schulthindrik und Andreas Volmer auf dem Rasen - Pascal Elling war für die SpVg-Reserve im Einsatz, Patrick Elsbeck und Ingo Büning verfolgten ihr letztes Derby von der Bank aus. Wehmut spielte da nach dem Schlusspfiff noch ordentlich mit - während sich die rund 1100 Zuschauer schon auf die nächsten Derby freuen. bml

Lesen Sie jetzt