Anzeige


Wüllen schlägt den Spitzenreiter

Fußball-Kreisliga A: 2:1 gegen Stadtlohn

Als zweites Team der Liga schaffte es der TuS Wüllen, Tabellenführer SuS Stadtlohn II zu bezwingen. 2:1 hieß es im Nachholspiel am Samstag.

WÜLLEN

, 01.11.2015, 16:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Wüllen schlägt den Spitzenreiter

Wüllen mit Andre Kortbuß (l.) und Luca Böwing besiegte den SuS um Markus Schmittmann-Wehning (M.).

Die Wüllener zeigten sich von Beginn an gefährlich. Alexander Edel vergab in der 14. Spielminute die erste Wüllener Großchance. Der Tabellenführer wirkte in der Anfangsphase noch ideenlos. Der SuS hatte zwar mehr Ballbesitz, konnte das aber nicht in Torchancen umwerten. Ein Freistoß der Heimmannschaft fiel nach einem Abpraller in die Füße des eingewechselten Johannes Wichert, der die Chance zur verdienten Führung nutzte (22.). Überraschend wenig passierte auf der anderen Seite, die Wüllener ließen kaum Torchancen zu. Kurz vor der Pause jedoch stand der SuS fast vor dem Ausgleichstreffer: Michael Haeske musste einen Ball von Kevin Bockhorn auf der Linie klären.

Schriever trifft zum 1:1

Nach dem Seitenwechsel fanden die Stadtlohner deutlich besser ins Spiel. Mario Schriever nutzte die erste Gelegenheit in Hälfte zwei, als er nach einem Durcheinander vor dem Wüllener Straufraum in die untere linke Ecke abzog (48.). Die Wüllener zeigten sich vom Gegentreffer jedoch recht unbeeindruckt und gingen durch ein Traumtor von Alexander Edel wieder in Führung. Sein Fernschuss aus fast 30 Metern traf unhaltbar für SuS-Keeper Timo Averhage in den linken Winkel (53.). Das Spiel wurde danach offener, beide Mannschaften vergaben viele Torchancen. So war der Sieg auch TuS-Torwart Stefan Mester, der mehrfach gegen Marius Borgert parierte, zu verdanken.

Für die Stadtlohner war es die zweite Saisonniederlage. „Wir haben das Spiel in den ersten 35 Minuten verloren“, meinte Trainer Franz-Josef Becking. Seine Mannschaft habe sich „zu wenig bewegt“ und sei den Wüllenern „kämpferisch unterlegen“ gewesen. Wüllens Trainer Manfred Ostendorf freute sich über die Reaktion seiner Mannschaft nach der Niederlage in Gronau (1:2). „Unser Engagement ist belohnt worden.“

 

Kreisliga A, Nachholspiele

TuS Wüllen - SuS Stadtlohn II  2:1 TuS Wüllen: Mester - Martha, Haeske, Fedder, Edel, Büning, Sicking, Hüls (20. Wichert/90.+3 Stark), Hemling, Bastron (53. Kortbuß), BöwingSuS Stadtlohn II: Averhage - Schriever (89. Buß), Hornhues (46. Schellerhoff), Rickhof, Brillert, Jaegers, Büsker, Borgert, Bockhorn, Schmittmann-Wehning, Disseler (80. Böing)Tore: 1:0 Wichert (22.); 1:1 Schriever (47.); 2:1 Edel (52.).

VfB Alstätte - TSV Ahaus 10:1 VfB Alstätte: Karas, Termathe, Feldhaus (46. van Weyck), Blickmann, J. Terhaar (58. Busch), Buß, Tenhagen, Schmäing (46. Elskamp), Aagten, Freckmann, Y. TerhaarTSV Ahaus:  Zein, Koyuncular (68. H. Güler), Karaca, Erdogan, Spina, J. Güler, Baltaci, Yildiz, (46. Otman), Belger, Semer, GöncüTore: 1:0 Aagten (3.); 2:0, 3:0 Freckmann (9., 15.); 4:0 Aagten (36.); 4:1 Karaca (43.), 5:1 Schmäing (45.); 6:1, 7:1 Tenhagen (57., 66.), 8:1 Y. Terhaar (83.); 9:1 Aagten (86.); 10:1 Y. Terhaar (87.).

Lesen Sie jetzt