Zorniger sagt dem FC Twente ab, Bijen verlässt den Klub

Fußball

Der niederländische Fußball-Erstligist FC Twente aus Enschede hat bei den Planungen für die kommende Saison zwei Rückschläge einstecken müssen.

Enschede

von Daniel Buse

, 14.06.2020, 13:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Abgesagt: Trainer Alexander Zorniger

Abgesagt: Trainer Alexander Zorniger © picture alliance/dpa

Mit Alexander Zorniger sagte der deutsche Wunschkandidat für den Trainerposten ab, und Abwehrspieler Peet Bijen verlängerte seinen auslaufenden Vertrag nicht.

Zorniger, der bereits ein Angebot der Enscheder vorliegen hatte, zeigte sich von einer Aussage des neuen Twente-Managers Jan Streuer irritiert und beendete die Verhandlungen. Kurz nach seiner Anstellung hatte Streuer in dieser Woche verkündet, dass er lieber einen niederländischen als einen ausländischen Trainer anstellen würde. „Es ist schade, aber so läuft das nicht“, erklärte der Zorniger-Berater Thomas Meggle dem niederländischen Fußball-Magazin Voetbal International. „Das ist keine Vertrauensbasis, um miteinander zu arbeiten“, fügte er hinzu.

Ebenfalls nicht mehr in Enschede arbeiten wird Peet Bijen. Der 25-Jährige, der aus der eigenen Jugend stammt, verlängerte seinen auslaufenden Vertrag beim FC Twente nicht, sondern schloss sich dem Liga-Konkurrenten ADO Den Haag für zwei Jahre an. Damit bleibt es dabei, dass die Enscheder für die kommende Saison nur acht Feldspieler unter Vertrag haben.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt