Anzeige


Zum 100-Jährigen: TuS Wüllen darf Bundesliga-Wettkampf im Kunstturnen ausrichten

Kunstturnen

Ein Highlight des Ahauser Sportjahres 2020 findet im November in der Vesterthalle statt: Der TuS Wüllen hat den Zuschlag für die Ausrichtung des letzten Wettkampftages in der 3. Bundesliga erhalten.

Wüllen

, 11.02.2020, 11:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zum 100-Jährigen: TuS Wüllen darf Bundesliga-Wettkampf im Kunstturnen ausrichten

TuS-Trainer Jürgen Schalk (l.) freut sich, im November mit dem TuS Gastgeber zu sein. © Sascha Keirat

Neben verschiedenen Feierlichkeiten im Jahr des 100-jährigen Vereinsbestehens darf der TuS Wüllen auch einen Wettkampf in der 3. Bundesliga Nord im Kunstturnen ausrichten. Und zwar am 14. November in der Ahauser Vesterthalle. „Besonders schön ist für uns, dass es der letzte Wettkampf der Saison ist, da können noch Entscheidungen um Auf- oder Abstieg fallen“, so TuS-Trainer Jürgen Schalk. Neben der 3. Bundesliga, in der die Wüllenerinnen 2019 den Klassenerhalt geschafft haben, wird in der Vesterthalle auch die Regionalliga Nord am Start sein.

Neue Ligenstruktur

Die Deutsche Turnliga hat ihre Struktur zur Saison 2020 verändert. So läuft der Betrieb in der 3. Bundesliga jetzt zweigleisig in je einer Nord- und Südstaffel. Zu den Wüllener Konkurrenten in der Gruppe Nord zählen neben den bekannten Klubs TG Lahn-Dill und TG Herkenrath/Düsseldorf auch die fünf Aufsteiger KTG Heidelberg, TG Kassel, TV Bodenheim, BTW Bünde und KTG Hannover II.

Zum 100-Jährigen: TuS Wüllen darf Bundesliga-Wettkampf im Kunstturnen ausrichten

Zuletzt turnten Gabriele Venhues und der TuS 2015 einen Heimwettkampf in der Vesterthalle. © Sascha Keirat

In diesem Feld rechnet sich Jürgen Schalk mit seinem Team durchaus gute Erfolgschancen aus. „Wir sind in diesem Jahr gut aufgestellt. Ich denke schon, dass wir da eine Duftmarke setzen können.“

Von den vier Wettkämpfen finden zwei in Heidelberg statt und einer in Ochtrup, wobei die Töpferstadt gar nicht in der Liga vertreten ist. Jürgen Schalk erklärt: „Das hängt damit zusammen, dass der Turngau Münsterland in diesem Jahr ebenfalls sein 100-Jähriges feiert. Daher beteiligt er sich auch finanziell an der Ausrichtung der beiden Wettkämpfe in Ochtrup und auch bei uns in Ahaus.“

Jetzt lesen

Zuletzt richtete der TuS übrigens 2015 einen Wettkampf in der Vesterthalle aus, damals noch als Regionalligist. 2016 und 2018 fanden die Heimwettkämpfe der Wüllener jeweils in Stadtlohn statt.

Weitere Auftritte in der Heimat hat die TuS-Riege übrigens bei einem Schauturnen am 7. Juni in der Vesterthalle und am letzten August-Wochenende im Rahmen der 100-Jahr-Gala des TuS.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt