Zwei Stadtlohner im Achtelfinale

Tennis: 38. Pfingstturnier in Stadtlohn

Kim Möllers und Kevin Kaczynski haben die ersten Hürden bei der 38. Auflage des Pfingsttennisturniers in Stadtlohn genommen: Die beiden Lokalmadatoren lösten am Samstag die Tickets für das Achtelfinale am Sonntag.

STADTLOHN

, 23.05.2015, 18:25 Uhr / Lesedauer: 2 min

6:2, 6:2 hieß es nach dem Turniereinstand für Kevin Kaczynski und dessen Vergleich mit Alexander Mannapov (Dorstener TC). Etwas schleppend ins Spiel gekommen, verstand es Kaczynski, der auf der Setzliste an Position acht geführt wird, seinem Gegner das Spiel zu diktieren.

Souveräner Start

Deutlich souveräner startete indes Kim Möllers in sein erstes Spiel: Auf dem Center Court ließ der für den Zweitliga-Aufsteiger Dorstener TC spielende Stadtlohner den für den TV GG Gronau aufschlagenden Nils Schlamann im ersten Satz häufig ins Leere laufen - 6:2 hieß das Resulat nach den ersten Ballwechseln für den an Position vier geführten Möllers. Der hatte dann im zweiten Satz deutlich mehr Probleme - wohl auch, weil Schlamann, der über die Qualifikation und einen 7:6, 6:4-Erfolg im Erstrunden-Match gegen Julius Becker (TC Eintracht Dortmund) in das Achtelfinale gekommen war, seine anfängliche "Scheu" komplett abgelegt hatte. Möllers aber behielt im zweiten Satz mit 7:5 die Oberhand.

Top-Spieler im Achtelfinale

Mit Matthias Wunner (1. FC Nürnberg; 6:1, 6:1 gegen Leon Horn, TC Parkhaus Wanne-Eickel), Marvin Netuschil (TC Iserlohn; 7:5, 6:2 gegen Stanislaw Korshunov, Dortmunder TK RW), Lukas Rüpke (Club zur Vahr; 6:1, 6:3 gegen Lorenz Schwab, Rochusclub Düsseldorf), Kim Möllers, Philipp Scholz (Tennispark Versmold; 7:5, 6:4 gegen Ramon Wagner, TC BW Halle) und Tom Schönenberg (TC BW Neuss; 6:0, 6:1 gegen Igor Kolaric (TC Pforzheim) haben die sechs Top-Gesetzten das Viertelfinale am Sonntag erreicht.

Dort kommt es am Sonntag im Achtelfinale zu den Spielen:

Matthias Wunner - Christian Haupt (10 Uhr)

Christian Cremers - Tom Schönenberg (10 Uhr)

Lukas Rüpke - Florian Lemke (11.30 Uhr)

Christopher Koderisch - Philipp Scholz (11.30 Uhr)

Konstantin Gerlagk - Marco Spitzlay (10 Uhr)

Yan Sabanin - Kim Möllers (10 Uhr)

Kevin Kaczynski - Jannik Rother (11.30 Uhr)

Sebastian Linda - Marvin Netuschil (11.30 Uhr)

Stimmen:

Marvin Netuschil: "Ich muss die Leistung meines Gegners einfach anerkennen: Er hat sich sehr in das Spiel hineingekniet. Mein Vorteil war, dass ich am Ende die Ruhe bewahrt habe, während Korshunov, den ich nicht kannte, ungestüm und zum Teil unbeherrscht vorging."

Kevin Kaczynski: "Mit meinem ersten Spiel bin ich ganz zufrieden. Denn es ist für einen gesetzten Spieler immer recht schwer, den Tritt zu finden, wenn der Gegner meistens schon ein Match bestritten hat. Ich freue mich auf die nächsten Spiele."

Kim Möllers: "Nach meiner Schulter-Verletzung kann ich hier in Stadtlohn wieder ziemlich beschwerdefrei aufspielen. Von einer Meldung im Doppel-Wettbewerb habe ich aber trotzdem Abstand genommen. Mal schauen, was das Turnier noch bringt."

Alle Spielpaarungen und Ergebnisse: www.pfingstturnier.de

Lesen Sie jetzt