Zweite Plätze für Alexander Skripaev und Laura Brockordt

mlzTennis: Nachwuchsturnier

BW Stadtlohn hat über die Pfingstfeiertage zum ersten Mal das Nachwuchstennisturnier „Stadtlohner Junior Open“ auf den vereinseigenen Plätzen am Losbergpark ausgerichtet.

Stadtlohn

, 11.06.2019, 08:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Favoritensiege, aber auch kleinere Überraschungen gab es bei den „1. Stadtlohner Junior Open“ des TV BW Stadtlohn. Und die Tennisfans durften sich bei der Premiere des Tennis-Nachwuchsturniers über zwei Finalteilnehmer aus dem Verbreitungsgebiet freuen.

„Das war ein richtig guter Start. Wir hoffen, dass sich aus dieser Premiere eine neue Tradition entwickelt“, sagte Vorsitzender Frank Brockordt bei der Siegerehrung.

Topgesetzte dominieren

Die beiden Topgesetzten dominierten das Turnier der Junioren U18. Schon in der Gruppenphase hinterließen Tom Südmeyer (TC Kaiserswerth) und Alexander Skripaev von GW Ahaus den besten Eindruck. Das Finale zwischen beiden wurde eine klare Angelegenheit für die Nummer eins. Südmeyer gewann zweimal 6:1. Das kleine Finale bestritten zwei Aktive von Union Wessum. Julian Bertling behielt gegen Thilo Metzlaff in drei Sätzen die Oberhand.

Stadtlohner Farben

Die Farben von BW Stadtlohn vertrat Laura Brockordt im Endspiel bei den Juniorinnen U14. Die Stadtlohnerin hatte sich mit einem Sieg über Hannah Weber (BG Arnsberg) und in einem Halbfinal-Krimi gegen Carola Schaudinn (HW Gladbeck) fürs Finale gegen Alicia Nittmann von RW Troisdorf qualifiziert. Nach 6:7 in Durchgang eins ließen in Satz zwei bei Brockordt Kraft und Spannung nach (0:6). Der vierte Rang ging an Antonia Brast vom VfL Ahaus nach einem 1:6/2:6 gegen Carola Schaudinn.

In der männlichen Konkurrenz U14 setzten sich die beiden Topgesetzten bis ins Finale durch: Zunächst schien Marlon Schilasky (Dorstener TC) nach einem 6:3 auf der Siegerstraße, dann drehte Julius Haus (GW Bochum) auf und gewann die folgenden Sätze mit 6:0 und 10:7. Die Nebenrunde gewann Dario Schemmick vom TV BW Stadtlohn.

Beste Form

Bei den Junioren U12 zeigte Noah Wesselmann (BVH Tennis Dorsten) die beste Form. Er bezwang im Endspiel Rune Schürmann (TC Schellenberg) glatt 6:1 und 6:0. Zuvor hatte Wesselmann bereits die Nummer eins, Mika Meziani (Hittfelder TC), aus dem Wettbewerb geworfen. Die Nebenrunde gewann Paul Reintges (Union Wessum) nach Finalsieg gegen Janko Schemmick (TV BW Stadtlohn).

Positive Resonanz

Eine positive Resonanz aus dem recht überschaubaren Teilnehmerfeld konnte Frank Brockordt für die Gastgeber aufnehmen: „Wir wussten, dass die Konkurrenz über Pfingsten im Nachwuchsbereich nicht gering ist. Dafür sind wir sehr zufrieden. Vor allem stimmt uns die positive Rückmeldung hinsichtlich der familiären Atmosphäre und Betreuung zuversichtlich, dass die Junior Open eine Zukunft haben.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt