Wollen Gurbet Spor nach vorne bringen: Trainer Aziz Hasan (links) und Geschäftsführer Deniz Erbay. © Gurbet
Fußball

Aufstieg aus der D-Kreisliga: Gurbet Spor Bergkamen verliert seinen Torjäger an die IG Bönen

Nicht gespielt und dennoch aufgestiegen. Das gilt für den Top-Torjäger des D-Kreisligisten Gurbet Spor Bergkamen, der künftig für die IG Bönen stürmt.

Gerade erst hat sich Gurbet Spor Bergkamen wieder neu aufgestellt, den Verein wieder ins Leben gerufen und die ersten Meisterschaftsspiele gewonnen, da bremste Corona die euphorischen Kicker wieder aus. Ende August startet der D-Kreisligist einen neuen Anlauf – mit neuen Spielern, aber ohne seinen Top-Torjäger.

Aziz Hasan ist der neue Trainer bei Gurbet Spor, der mit seinem Team möglichst rasch in den kommenden Spielzeiten Boden gutmachen und aufsteigen möchte. Dabei konnte der Coach eigentlich auf einen gut harmonierenden Stamm von Spielern zurückgreifen. Doch Corona hat einiges verändert – auch in der Gurbet-Aufstellung.

Torjäger Sercan Dereli wechselt von Gurbet zur IG Bönen

Denn: Top-Torjäger Sercan Dereli, der schon zuvor für viele andere Klubs erfolgreich Tore geschossen hat, verlässt den Verein. Er wird sich der IG Bönen anschließen. „Er hat schon bei uns in der Reserve mittrainiert“, bestätigte Ex-Overberger Kenan Özkan, ebenfalls neuer Spieler bei der IG-Zweiten.

Die Verantwortlichen bei Gurbet Spor haben indes längst reagiert. „Ja, wir haben Dereli bereits die Freigabe erteilt und uns auf anderem Wege verstärkt“, erklärt Gurbet-Geschäftsführer Deniz Erbay. „Die Position von Sercan Dereli soll Ferhat Aydin vom VfK Weddinghofen übernehmen“, kündigt er an.

Einige Neuzugänge kommen vom Nachbarn VfK Weddinghofen

Und Aydin ist nicht der einzige Zugang vom VfK Weddinghofen. So wechseln auch Mittelfeldspieler Emre Akpinar und Abwehrmann Berkan Yaylaci das Trikot und schlüpfen künftig in den Gurbet-Dress. Pikant: Gurbet Spor trägt seine Heimspiele auf der Anlage am Häupenweg aus, wo auch der VfK Weddinghofen aufläuft.

Serkan Dereli wurde bereits bei der IG Bönen II als Neuzugang für die aktuelle Saison vorgestellt. © Archiv © Archiv

Abgeworben habe man übrigens keinen Spieler beim Nachbarn VfK Weddinghofen, wirft Erbay aber gleich ein: „Die haben angefragt, ob sie bei uns spielen können und wir versperren keinem den Weg.“

Gurbet Spor vermeldet indes noch drei weitere Neuzugänge: Aus der vierten Mannschaft von Westfalia Wethmar kommt Baran Günes und vom FC TuRa Bergkamen II wechseln Sela Öden und Emre Demircan zu Gurbet Spor. Geschäftsführer Deniz Erbay erklärt: „Sela Öden ist der jüngere Bruder unseres Trainers und Emre Demircan ist der Cousin unseres Vorsitzenden. Wir sind halt eine Fußball-Familie.“

Über den Autor
Redaktion Lokalsport
67er Jahrgang aus dem Herzen Westfalens. Lokaljournalist durch und durch, seit über 25 Jahren mit dem geschärften Blick auf das Sportgeschehen zwischen Lippe und Ruhr.
Zur Autorenseite
Thorsten Teimann

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.