Nichts geht mehr beim VfK Weddinghofen. Aus eigener Kraft kann das Team den Abstieg nicht mehr abwenden. Jetzt hilft nur beten für den Kamener SC.
Nichts geht mehr beim VfK Weddinghofen. Aus eigener Kraft kann das Team den Abstieg nicht mehr abwenden. Jetzt hilft nur Beten für den Kamener SC. © Heese
Meinung

Der Abstieg wäre das Beste, was dem VfK Weddinghofen passieren kann

Noch ist die fußballerische Zukunft des VfK Weddinghofen ungeklärt. Und dennoch steht der Verein schon jetzt vor einem Scherbenhaufen. Nur ein Weg kann das alles wieder reparieren.

Vor genau zehn Jahren begann der radikale Abwärtstrend des VfK Weddinghofen. Landesliga, Bezirksliga, Kreisliga. Die Bergkamener wurden schonungslos durchgereicht. Erholt von dieser Talfahrt hat sich der Verein bis heute nicht, stieg auch schon zwei Mal in die B-Liga ab. Und nun? Nach der 2:9-Niederlage im Relegationsspiel gegen GS Cappenberg droht Selbiges. Zum Glück, wie unser Autor findet – so kann es nicht mehr weitergehen.

Amateurfußball funktioniert (nicht) überall gleich

Der Ausweg des VfK Weddinghofen führt nur über die Kreisliga B

Über den Autor
Volontär
Gebürtig aus Unna, wohnhaft in Münster. Seit Juni 2021 bei Lensing Media. Leidenschaftlicher Fußballer und Triathlet. Immer auf der Suche nach erzählenswerten Sportgeschichten.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.