Der Handballverband Westfalen hat nun die Staffeleinteilung der Herren- und Damen-Oberliga sowie der Verbandsliga der Herren vorgenommen. © dpa
Verband Westfalen

Spannende Saison vorprogrammiert – dank neuem Modus: Handball-Staffeln stehen fest

Die Vorfreude dürfte groß sein. Der Handballverband Westfalen hat die Staffeln der Ober- und Verbandsliga eingeteilt. Mit teils neuem Modus dürfte die Saison so richtig spannend werden.

Der Handballverband Westfalen hat sich unter den Vereinen der Oberliga umgehört und gleich die Meinung zu verschiedenen Spiel-Modi abgefragt. Neben der normalen Meisterschaftsrunde durften die Klubs auch entscheiden, ob es vielleicht auch einmal eine Auf- und Abstiegsrunde sein darf. Jetzt ist die Entscheidung gefallen.

Die Herren-Oberliga startet mit 17 Mannschaften in zwei Staffeln in die neue Saison. Und damit ist auch klar, dass es erstmals eine Auf- und eine Abstiegsrunde geben wird. Die ersten vier jeder Gruppe nehmen ihre Punkte mit und spielen die Play-offs aus. Das gleiche Prozedere gibt es in der Damen-Oberliga. Das ist das Votum der Vereine, die sich mehrheitlich für den neuen Modus entschieden haben.

Verschiedene Staffelgrößen in den Oberligen

In der Staffel 1 der Herren-Oberliga spielen acht Teams. Die sind der VfL Mennighüffen, CVJM Rödinghausen, TuS Möllbergen, TuS Jöllenbeck, Sportfreunde Loxten, TSG Harsewinkel, TV Isselhorst und der TuS Bake.

Eine Mannschaft mehr geht in der Staffel 2 an den Start, in der der HC TuRa Bergkamen und der HSC Haltern-Sythen beheimatet sind. Sie bekommen es mit dem Soester TV, VfL Gladbeck, TuS Bommern, HTV Hemer, VfL Eintracht Hagen, HSG Gevelsberg Silschede und dem TuS Ferndorf zu tun.

Bei den Damen gibt es nach örtlichen Gegebenheiten eine Zehner- und eine Achter-Staffel mit in Gruppe 1 HSG Petershagen/Lahde, HSV Minden-Nord, TSV Hahlen, Bad Salzuflen, TuS Jöllenbeck, TuS Einigkeit Brockhagen, TV Verl, Westfalia Kinderhaus, LIT TRIBE Nordhemmern-Mindenerwald-Holzhausen II und der DJK Everswinkel. In Gruppe 2 laufen auf der HC TuRa Bergkamen, Lüner SV, VfL Brambauer, Teutonia Bochum-Riemke, SG ETSV Ruhrtal Witten, SG TuRa Halden-Herbeck, TV Einigkeit Netphen und die HSG Schwerte-Westhofen.

In den drei Verbandsligen wird eine herkömmliche Meisterschaftsrunde gespielt.

Verbandsliga (1):

TuS SW Wehe, LIT Nordhemmern III, TSV Hahlen, Eintracht Oberlübbe, HSV Minden-Nord, HSG Porta Westfalica, TuS Spradow, TuS Spenge, Handball Bad Salzuflen, HSG Werther/Borgholzhausen, HSG Altenbeken/Buke

Verbandsliga 2:

SpVg Steinhagen, TuS Brockhagen, TV Verl, TV Emsdetten, Westfalia Kinderhaus, Ahlener SG II, ASV Senden, RSV Altenbögge, SuS Oberaden, PSV Recklinghausen, SV Westerholt, Westfalia Herne, TG Hörste

Verbandsliga 3:

Teutonia Riemke, TuS Hattingen, ATV Dorstfeld, Westfalia Hombruch, OSC Dortmund, HVE Villigst-Ergste, HSG Hohenlimburg, HSG Schwerte/Westhofen, TG Schwelm, SGSH Dragons, RSVE Siegen, TG Voerde, FC Schalke 04

Über den Autor
Redaktion Lokalsport
67er Jahrgang aus dem Herzen Westfalens. Lokaljournalist durch und durch, seit über 25 Jahren mit dem geschärften Blick auf das Sportgeschehen zwischen Lippe und Ruhr.
Zur Autorenseite
Thorsten Teimann

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt