Der HC TuRa Bergkamen holte im Kreis-Derby beim VfL Brambauer ein 24:24-Remis. © Goldstein
Handball

TuRa-Neuling Tatjana Sahage sorgt für Remis bei ihrem Ex-Verein

Ein 24:24 holten die Handballerinnen des HC TuRa Bergkamen im Kreis-Derby. Dabei markierte ein Neuzugang das entscheidenden Tor bei ihrem Ex-Verein.

Ausgerechnet Tatjana Sahage, die aus Brambauer nach Bergkamen gewechselt ist, sicherte mit ihrem Ausgleichstor zum 24:24 dem HCT mit dem Schlusspfiff einen am Ende verdienten Punkt beim VfL Brambauer.

Oberliga: VfL Brambauer – HC TuRa Bergkamen 24:24 (17:13). Nach 6 Minuten lag Bergkamen gleich mit 0:3 hinten, ehe Vanessa Rohlf per Siebenmeter den ersten TuRa-Treffer erzielen konnte. „Den Anfang haben wir etwas verpennt und sind dann hinterhergerannt“, sagte HCT-Trainer Andre Brandt, der zur Halbzeit die Bank verließ und nach Gevelsberg fuhr, um dort die Reserve zu coachen. Nach dem Wechsel übernahm Ehefrau Sabrina Brandt.

„Der Umbruch kam mit Lena Schulze-Frieling“, bemerkte Sabrina Brandt auch gleich an. Schulze-Frieling bildete nun den Abwehr-Mittelblock zusammen mit Vanessa Rohlf. „Die haben hinten in der zweiten Hälfte phasenweise überhaupt kein Tor kassiert. Und Ira Schöße im Tor hat dann noch einige weggefischt“, freute sich Sabrina Brandt.

Im Angriff hielt besonders Romina Jackenkroll dagegen und machte in der ersten Hälfte bereits sechs Tore. Nach dem Wechsel kam der HCT immer besser ins Spiel. Nach gut zehn Minuten hatte Bergkamen durch Sophie Jaworski, die in diesem Spiel sechsmal erfolgreich war, wieder den Ausgleich zum 20:20 erzielt. Und auch Neuzugang Lisa-Marie Kneller hatte mittlerweile ihren ersten Treffer zum 20:18 beigesteuert.

Brambauer blieb über zehn Minuten ohne eigenen Treffer und Bergkamen drehte in dieser Zeit mit einem 6:0-Lauf das Spiel. Brambauer kam aber wieder zurück. Das Spiel pendelte in der Schlussphase hin und her und Brambauer führte wieder 24:23. Doch dann kam ja Tatjana Sahage. „Das Unentschieden ist definitiv verdient“, war Brandt am Ende mit dem Punktgewinn zufrieden.

HC TuRa: Schöße, Montag –Weinert (1), Jaworski (6), Ritter, Sahage (1), Plotek, Jackenkroll (8), Schulze-Frieling (1), Rohlf (4/4), Bloeß (1), Cramer (1), Kneller (1)

Strafminuten: 10 / 6

Torfolge: 3:0, 6:3, 13:9, 17:13 – 20:16, 20:22, 24:24

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.