Frankreichs Stürmer Kylian Mbappe (M) sticht aus einer talentierten französischen Nationalmannschaft heraus. © dpa
Fußball-EM:

TuRa-Trainer Chris Brügmann: „Ich halte nichts von der paneuropäischen Variante“

Die Fußball-Europameisterschaft steht ins Haus, doch so richtiges Fußball-Fieber kommt noch nicht auf. Auch nicht bei TuRa-Trainer Chris Brügmann, der die Titelkämpfe auch kritisch sieht.

Die EM steht vor der Tür. Erstmals wird das UEFA-Turnier in mehrere Städten des Kontinents ausgetragen, was nicht überall auf Gegenliebe trifft. Die Meinung unter den heimischen Fußballern ist unterschiedlich – auch, was die Nationalmannschaft angeht.

„Das Interesse hat bei mir in den letzten Jahren abgenommen, was die Nationalmannschaft betrifft“, gesteht Chris Brügmann vom A-Kreisligisten FC TuRa Bergkamen ein. „Die Spiele schaue ich mir natürlich trotzdem in gemütlicher Runde an.“

EM ein Treffen verschiedener Nationen und Kulturen

Der TuRa-Coach hat aber ein Problem mit den vielen Austragungsorten in ganz Europa. „Ich halte nicht viel von der paneuropäischen Variante“, sagt er. „Eine EM oder WM hat immer den Reiz, dass sich alles in einem Land abspielt und die Menschen aus den verschiedenen Nationen und Kulturen zusammen kommen und gemeinsam feiern.“

Chris Brügmann (rechts) hält nicht von einem EM-Turnier, das im ganzen Kontinent ausgespielt wird.
Chris Brügmann (rechts) hält nicht von einem EM-Turnier, das im ganzen Kontinent ausgespielt wird. © Archiv © Archiv

Klar ist für ihn aber auch: „Durch Covid wäre es natürlich in diesem Jahr sowieso nicht möglich gewesen, ein großen Fußballfest zu feiern. Ich hoffe aber dennoch, dass dies eine einmalige Sache bleibt und künftig das Turnier wieder in einem Land ausgetragen wird.“

Frankreich besitzt den talentiertesten Kader

Seine Favoriten hat der Kreisliga-Trainer längst ausgemacht. „Ich halte das Turnier für sehr ausgeglichen besetzt. Es gibt einige Länder, die in der Lage sind, sich die Krone aufzusetzen. Die talentiertesten Kader haben Frankreich und England. Diese beiden Teams sehe ich derzeit knapp vor den anderen Nationen wie Spanien, Italien, Belgien und Deutschland.“

Auch „Chrissy“ Brügmann sieht in Deutschland eine Turniermannschaft. „Sollte Deutschland gut durch die Gruppe kommen und sich als Erster oder Zweiter qualifizieren, traue ich der Mannschaft einiges zu. Das Halbfinale sollte dann auf jeden Fall im Bereich des Möglichen sein.“

Über den Autor

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt