2:6 - Billardfreunde spüren den Atem des Verfolgers

Billard

Der Kampf um die Meisterschaft in der Dreiband-Verbandsliga ist wieder um einen Schuss Spannung angereichert worden. Die bis dahin unbesiegten Billardfreunde Schwerin spüren nach der 2:6-Niederlage beim BC Stadtlohn verstärkt den Atem der Münsterländer hinter sich.

CASTROP-RAUXEL

von Von Jürgen Weiß

, 28.03.2011, 14:28 Uhr / Lesedauer: 1 min
Läuft seiner Form hinterher: David Hafemann.

Läuft seiner Form hinterher: David Hafemann.

Kleines Billard, Verbandsliga Dreiband A BC Stadtlohn - BF Schwerin 6:2 Die gingen nach der Hinspielniederlage hoch motiviert an die kleinen Billardtische. Trotzdem war für die Schweriner in Stadtlohn mehr drin. David Hafemann am vierten Brett lief aber weiter seiner Form hinterher. Sein Gegner erreichte über die volle Aufnahmenzahl (40) fünf Punkte mehr.

Schließlich musste der junge Alex Reuter, der in den technischen Disziplinen zuletzt (fast) alles gewann, was möglich ist, Lehrgeld in der Königsdisziplin zahlen.

Hammer am Spitzenbrett

Günter Gregg zog schließlich an zweiter Position die Schweriner Fahnen noch einmal hoch, doch der Hammer folgte am Spitzenbrett. Dort hatte der sieggewohnte René Kuczorra überhaupt keine Chance. Dirk Wörmer rasselte die 40 Dreibänder in nur 14 Aufnahmen mit einem Schnitt von 2,857 herunter.

Dreiband Bezirksliga B Ruhr-Emscher Mit 0:8 musste in der Dreiband-Bezirksliga der ABC Merklinde 2 dem BSV Marl alle Punkte überlassen.Ruhr-Emscher Kreisklasse Schwerin 3 gewann mit 8:0 gegen BG Friedrich der Große Herne, während Merklinde 4 4:4 in GW Wanne 4 spielte.

 

Lesen Sie jetzt