35 Minis schwangen die Rauxeler Schläger

mlzTischtennis

Am Sonntag war Roland Rauxel, der Tischtennisverein von der Bahnhofstraße, wiederauf Nachwuchs-Suche. Selbst der heutige Landesliga-Kapitän fand auf diese Weise zum Verein.

Rauxel

, 20.01.2020, 17:33 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Tischtennis-Minimeisterschaften der DJK Roland Rauxel lockten 35 Nachwuchsspieler in die Sporthalle an der Bahnhofstraße. Das ist das zweitbeste Ergebnis seit der Premiere der Veranstaltung im Jahr 2006. Dabei können sich Kinder in der pfeilschnellen Ballsportart versuchen.

Jetzt lesen

In drei Altersklassen trat der Sportnachwuchs gegeneinander an. Das wichtigste Ergebnis dabei: Viele Tischtennis-Novizen wollen wiederkommen.

Die achtjährige Lea Siersiecki gönnt sich nach dem Spiel einen großen Teller Waffeln mit Sahne. „Gut“, gefällt ihr Tischtennis bislang. Und was ganz Besonders? „Der Topspin“, sagt sie und ihre Handbewegung zeigt, dass sie ganz genau weiß, wie sie den Ball treffen muss, um ihn mit Effet zu schlagen. Ihr älterer Bruder Philipp spielt bereits in einer Jungenmannschaft, Vater Arthur im fünften Herren-Team. Neben Lea sitzen Dinischa (8) und Thinesha (6). Auch ihnen hat Tischtennis gut gefallen - und sie wollen wiederkommen.

35 Minis schwangen die Rauxeler Schläger

35 Nachwuchssportler versuchten sich bei den Mini-Meisterschaften der DJK Roland Rauxel in der schnellen Ballsportart. Die Vereinsjugend übernahm die Turnierleitung. © privat (Chroscinski)

Kinder als Multiplikator

Auch Raphael Reiß ist in der Halle. Der Ex-Kapitän der Landesliga-Mannschaft begleitet seine Schwester Ramona Idrissi und ihre Drillinge Alia, Zahra und Noah (11). Diese brachten sechs weitere Schulkameraden mit zu den Mini-Meisterschaften „Das ist Mundpropaganda von Kind zu Kind“, sagt Raphael Reiß, „die ist besser als jede Werbung.“

Und wirkt sogar generationenübergreifend. Oliver Nows war einst Klassenkamerad vom Vereinsvorsitzenden Christian Chroscinski, nun ist er mit Sohn Leonard hier. Der Zwölfjährige war bereits im letzten Jahr bei den Mini-Meisterschaften dabei. Ab Februar will er sich der DJK Roland Rauxel anschließen. Dann passen Tischtennis und Fußball in seinen Zeitplan. Leonard ist im Trikot des FC Frohlinde erschienen.

35 Minis schwangen die Rauxeler Schläger

In drei Altersklassen traten die Tischtennis-Novizen gegeneinander an. Mehrere Spieler, die heute Stützen des Vereins sind, fanden einst über die Mini-Meisterschaften den Weg zur Bahnhofstraße. © Volker Engel

Landesliga-Kapitän war selbst einmal Teilnehmer

Christian Chroscinski freute sich, dass sein Verein abermals Kinder für den Tischtennis-Sport interessieren konnte. „Das lief ziemlich gut“, sagt er, „die Turnierleitung hat unsere Jugend selbst gestemmt, das ist natürlich super, wenn sich die Jugend so einbringt.“

Mitten im Geschehen auch Student Robin Gude. Er selbst fand einst über die Mini-Meisterschaften zur DJK Roland Rauxel. Heute ist er Kapitän der ersten Mannschaft und kümmert sich um die sportlichen Geschicke des Vereins. Gemeinsam mit Karo Ali trainiert er jugendliche Spieler. Auch Emilio Kartas und Almir Duratovic, die ebenfalls bereits für die Landesliga-Mannschaft an der Platte standen, waren einst Teilnehmer der Mini-Meisterschaften.

Lesen Sie jetzt

Zum zehnten Mal spielte die DJK Roland Rauxel das Turnier um die Weihnachtsgans aus. Überreicht wurde am Ende aber keine Gans. Dafür gab es zwei Rekorde. Von Christian Püls

Lesen Sie jetzt