ABC freut sich auf das "Abenteuer" 1. Liga

Billard

Die Europastadt wird bald wieder in Deutschland einen höheren Bekanntheitsgrad bekommen: Die Billardspieler des ABC Merklinde nehmen das "geschenkte Abenteuer" in der 1. Mehrkampf-Bundesliga an.

CASTROP-RAUXEL

von Von Jürgen Weiß

, 19.04.2011, 10:37 Uhr / Lesedauer: 2 min
ABC freut sich auf das "Abenteuer" 1. Liga

Gerd Haumann, der Vorsitzende des ABC, sagte schon am Sonntag: "Wir haben uns das reiflich überlegt." Pressewart Franz-Heinrich Veuhoff, der im Kurzurlaub im Sauerland weilt: "Wenn ich nach Hause komme, dann geht die Planung richtig los. Erste Liga, das heißt auch: mehr Arbeit in der Organisation." Veuhoff weiter: "Wir werden mehr in die Werbung investieren müssen, wenn wir auch gegen teure Legionäre sind, wird der ganze Rahmen teurer, da ist jeder Sponsor bei uns willkommen."Auf die erste Liga freut sich auch Bandenspezialist Uwe Klein, der vor Wochen erklärte, "mal wieder gerne gegen nationale und internationale Spitzenkönner spielen zu können". Damit hat der Merklinder Erfahrung. Als der ABC 2005 mit nur drei Unentschieden aus der 1. Liga abstieg, spielten Uwe Klein (SG Herne-Stamm) und Markus Dömer (damals BSC Hasselt) in anderen Farben. Zumindest Klein ist diesmal dabei.

Über etwaige Neuzugänge ist nichts entschieden. Aber Veuhoff deutet an, dass er gerne das Schweriner Talent Alex Reuter am Großen Tisch in Merklinde sehen würde. Veuhoff: "Der Alex ist für den DBC Bochum gemeldet, aber bei uns hätte er Gewissheit, konstant in der 1. Liga spielen zu dürfen. Christian Pöther kann das nur am kleinen Tisch. Am großen wäre er sicherlich gerne dabei, hat dafür seine Zusage aber in Bochum gegeben. Uwe Klein scheint noch selbst ein heißes Eisen im Feuer zu haben: "Es ist noch nichts spruchreif, aber da wird sich noch etwas tun." Ob der ABC-Mann vielleicht Carsten Krane meint, wollte er nicht verraten. Krane spielt am kleinen Tisch für Merklinde und wäre, anders als bei BF Weitmar, für die 1. Liga beim ABC gesetzt.

Lesen Sie jetzt