Alex Reuter kann zeigen, was er gelernt hat

Billard

Von Dienstag, 26. April, bis zum Finaltag am Samstag, 30. April, suchen an insgesamt 29 Tischen in Bad Wildungen die jungen Billard-Sportler ihre Meister. Mit Alex Reuter von den Billardfreunden Schwerin ist ein Castrop-Rauxeler mittendrin.

CASTROP-RAUXEL

von Von Jürgen Weiß

, 23.04.2011, 10:01 Uhr / Lesedauer: 2 min
Alex Reuter von den BF Schwerin.

Alex Reuter von den BF Schwerin.

Während die älteren Semester ihre Titelkämpfe in Kurhaus und Maritim-Hotel durchführen, kämpfen die Junioren in der zur Billard-Arena umgebauten Ense-Sporthalle um die Medaillen.

Konnte das Ausnahmetalent der großen Reuter-Billardfamilie im Vorjahr nur im Team von Elfenbein Höntrop auf das oberste Treppchen klettern, geht er diesmal nach dem Ausgangsklassement, obwohl er am 9. Juni erst 18 Jahre alt wird, in den Einzel-Disziplinen der bis 19-Jährigen als Favorit ins Rennen.In viel beschäftigter Mission

Onkel und Pressesprecher der Billardfreunde, Wolfgang Reuter: "Mein Neffe hat durch das Training mit Bundesligaspieler Fabian Blondeel beim DBC Bochum einen Riesensprung gemacht." Und Onkel Wolfgang Reuter schickt auch gleich eine weitere Nachricht Richtung ABC Merklinde nach. Weil deren Sprecher, Franz Heinrich Veuhoff, sich gut vorstellen könnte, "Alex gerne auch in der kommenden eigenen Erstliga-Mannschaft zu sehen": "Der Alex hat in Bochum so viel gelernt, der bleibt dort, das hat er mir schon versichert."

Was er gelernt hat, das kann er nun auf nationaler Ebene beweisen. Und zwar in viel beschäftigter Mission. Der BF-Youngster tritt am großen Billard in der Freien Partie und im Cadre 47/2 an; am kleinen Tisch steht die Freie Partie und der Einsatz mit der Mannschaft des DBC Bochum an. Im Team tritt der Europastädter mit dem Sohn seines Trainers, Lukas Blondeel, und Sven Fiehler an.Goldige Aussichten

Nur im Team steht Alex Reuter nicht in der Rangliste ganz oben. Während hier die BF Creidlitz-Coburg im Durchschnitt von 18,76 zum Bochumer Trio (13,47) mit etwas besseren Vorgabezahlen anreisen, sieht es in den Einzelkategorien ganz anders aus: Am großen Billard steht der Schweriner mit 25,00 Schnitt vor Adrian Ryll vom BC Neu-Ulm. Im Cadre 47/2 mit 10,00 vor dem Zweiten, Jan Klass (6,50) von der ABG Trier. Und in der Freien Partie am kleinen Tisch ragt Alex Reuter sogar ganz groß heraus: 125 Karambolagen-Wert vor Ryll, der hier 53, 57 vorweist. Goldige Aussichten für den Europastädter.

Lesen Sie jetzt