Alexander Noth überzeugt beim Debüt auf der Planche

Fechten

Ein überzeugendes Debüt auf der Wettkampf-Planche hat der B-Jugendliche Alexander Noth gefeiert. Das internationale Gertrudisturnier in Wattenscheid schloss der Fechter vom OFC Castrop-Rauxel auf Platz elf ab.

CASTROP-RAUXEL

von Von Florian Kopshoff

, 03.03.2011, 13:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Landete beim Debüt 40 Treffer: Alexander Noth.

Landete beim Debüt 40 Treffer: Alexander Noth.

"Realistische Zielvorgabe war, mindestens zwei oder drei Treffer zu setzen", sagte OFC-Pressewart Ulrich Burghardt nach dem Turnier. Florett-Neuling Noth landete deren 40. In der Vorrunde gelangen ihm zwei deutliche Siege (5:0 und 5:1), was dem zunächst sehr nervösen Fechter Sicherheit verlieh. Als Elfter der Vorrunde erreichte Noth die 16er-Direktausscheidung.

Hier unterlag der OFC-Fechter dem westfälischen Ranglistenzweiten Leonard van der Helm (TB Burgsteinfurt), dem er sich in der Vorrunde nur knapp mit 4:5 geschlagen geben musste, deutlich mit 1:10.

Über die Hoffnungsrunde (10:1-Sieg gegen Daniel Lieder/ Herner TC) gelang aber doch noch der Sprung in die Finalrunde, in der Max Tiemann (VfL Hüls) das erfolgreiche Turnierdebüt Noths mit einem 10:6 beendete. Beim Mülheimer Florettpokal landete Schüler Ayman Aji (OFC Castrop-Rauxel) mit dem Florett auf dem fünften Platz.

Nach problemlosen Meistern der Vor- und Zwischenrunden gelang dem bereits turniererfahrenen Nachwuchsfechter in der Finalrunde nur noch gegen Sawwa Altmann ein Sieg. Burghardt: "Platz fünf bei einem rheinländischen Turnier ist für ihn aber immernoch ein erfolgreiches Abschneiden."

Lesen Sie jetzt