Auf Arminia würde im Viertelfinale eine leichte Aufgabe warten

Frauenfußball-Kreispokal

Sollten die Fußballerinnen des Bezirksligisten Arminia Ickern ihre "Hängepartie" im Kreispokal gegen Teutonia Schalke (Bezirksliga) gewinnen, haben sie im Viertelfinale wahrscheinlich "leichtes Spiel". Die Auslosung hat ergeben, dass der Gewinner des Duells beim bisher sieglosen Kreisligisten VfB Börnig auflaufen kann.

CASTROP-RAUXEL

von Von Jens Lukas

, 22.10.2013, 13:35 Uhr / Lesedauer: 1 min

Für die Ickernerinnen mit Andrea Pauge im Tor wird allerdings das verlegte Zweitrunden-Spiel gegen Schalke eine hohe Hürde sein. Das Duell mit dem Titelverteidiger ist die Neuauflage des vergangenen Endspiels. Dieses hatten die Arminia-Frauen mit 0:3 verloren. Unterdessen sind alle weiteren Castrop-Rauxeler Teams bereits aus dem Pokal-Rennen ausgestiegen. Zuletzt erwischte es die Spvg Schwerin (Bezirksliga) durch ein 2:3 beim Kreisligisten Spvg Horsthausen. Wacker Obercastrop (Kreisliga) ging gegen den Bezirksligisten SSV Buer mit 0:23 "baden". Die erste Runde war für Victoria Habinghorst (Bezirksliga/1:2 gegen den Landesligisten Fortuna Herne) sowie den SuS Pöppinghausen (0:1 gegen Ickern) die Endstation.

 

 

 

Lesen Sie jetzt